Newsticker
+++ 27.Akener Fanturnier vom 18.-19.01.2020 +++

Drucken

1.Männer: FC Stahl Aken - TSG Calbe

Veröffentlicht in Spielberichte 1. Herren

Am vergangenen Samstag hatten wir die TSG Calbe zu Gast. Wir hatten uns viel vorgenommen, scheinbar zu viel, nicht einmal 20 Sekunden dauerte es, unsere Abwehr war noch im Tiefschlaf, und die Gäste gingen in Führung. Wir versuchten uns nach und nach ins Spiel zu kämpfen, und spielten ab der 15. Minute auch munter nach vorn. Die beste Chance für uns hatte Justin Schnuppe-Frank, der aber an den eigenen Nerven scheiterte. Auch in der Folgezeit hatten wir die ein oder andere Tormöglichkeit, konnten diese aber nicht nutzen.
Auf der anderen Seite setzten die TSG-Kicker ihre schnellen Außenspieler immer wieder gekonnt ein, und Kenneth Krause im Tor musste einige Glanzparaden zeigen. In der 43. Minute war auch er machtlos, als wir einen Querpass nicht geklärt bekamen der im Tor landete.
Der 2. Durchgang begann mit einem Glücksgefühl für unsere Mannschaft, Max Hellmer steckt den Ball durch auf Rene Rückmann, der dieses Mal das Glück im Abschluss hatte und den Innenpfosten traf, von wo der Ball ins Tor trudelte.
Jetzt ließen allerdings die Kräfte etwas nach bei uns, und wir ließen uns immer weiter hinten reindrücken.  In der 73. und 76. Minute bauten die Gäste ihre Führung auf 3:1 und schließlich 4:1 aus. Den Schlusspunkt zum 5:1 setzten sie in der 84. Minute.
Nächsten Samstag steht der Rückrundenstart gegen den SV Förderstedt an.
Drucken

B-Jugend mit 2. Platz

Veröffentlicht in Spielberichte B-Junioren

Unsere B-Jugend der SG Aken/Wulfen war am Samstag in Friedersdorf zum Hallenturnier zu Gast.
Nach zwei spielfreien Wochen haben wir beim Hallenturnier des SV Friedersdorf teilgenommen um wieder für das am nächsten Samstag letzte Hinrundenspiel in Oranienbaum in Fahrt zu kommen. Man präsentierte sich spielfreudig, sicher im Torabschluss und gut in der Defensive. Die ersten beiden Spiele bestritt man gegen den KSC Leipzig 1&2. Diese Teams konnte man souverän mit 2:0 bezwingen. Danach standen uns die Teams von Friedersdorf 1&2 gegen über. Mit 3:0 und 3:1 wurden diese Gegner bezwungen. Im 5. Turnierspiel hatte man es mit der Spg. Lok Dessau / DSV 97 zu tun. Auch hier reichte ein 2:0 um den Sieg zu erringen. So kam es im letzten Turnierspiel für uns zu einem Endspiel gegen Concordia Schenkenberg die wie wir auch alle ihre Spiele gewinnen konnten. Für uns zählte nur ein Sieg da Schenkenberg das bessere Torverhältnis hatten. So spielte Schenkenberg auch . Hinten sicher stehen und uns kommen lassen da ein Unentschieden zum Turniersieg reicht. Kurz vor Schluss dann bei einem Abstoß ein Kommunikationsfehler den Schenkenberg zum erzielen des Goldenen Tores nutzte.
So hieß es für uns leider nur Platz 2. Aber dennoch sind wir zufrieden da wir bis zu diesen Zeitpunkt noch keinen Fuß in die Sporthalle gesetzt haben.

Leon Jürges wurde mit 8 Treffern bester Torschütze des Turniers.

Es spielten: T.Helling, M.Erdmann, A.Winter, L.Jürges, P.Kambach, B.Pfahl, H.Reifegerste, B.Hädicke, N.Kretzmann



Drucken

1.Männer: FSV Nienburg - FC STAHL AKEN 2:0

Veröffentlicht in Spielberichte 1. Herren

Am Wochenende traten wir die schwere Reise zum Tabellenzweiten nach Nienburg an.
Die Gastgeber versuchten von Anfang an, unsere Abwehr unter Druck zu setzen, und sich Chancen zu erspielen. Unsere junge Mannschaft hielt aber dieses Mal gut dagegen, und mit resolutem Zweikampfverhalten schafften wir es, dass die Nienburger das Mittelfeld nicht übernehmen konnten. Auch unsere Abseitsfalle klappte gut, sodass außer einem Pfostenschuss nach einem Eckball für die Nienburger nicht raus sprang. Wir wurden daraufhin immer mutiger, und zum Ende hin hatten wir mehrere gute Möglichkeiten, sodass auch eine Akener Führung nicht unverdient gewesen wäre.
Auch im 2. Durchgang war Nienburg zwar das spielbestimmende Team, aber wir hielten weiter gut dagegen. Leider passierten durch 2 Fehler in unserer Hintermannschaft 2 Gegentore, und wir mussten 2 Mal verletzungsbedingt wechseln. Jetzt verloren wir in der Offensive etwas den Faden, aber wir hielten das 2:0.
Unterm Strich hatte wieder die cleverere Mannschaft gewonnen, aber unsere Mannschaft zeigte seit Wochen mal wieder eine gute Leistung. Spielt sie so weiter, werden sich zwangsläufig auch wieder die Ergebnisse einstellen.
Drucken

C-Junioren: CFC Germania-Spg.Aken/Wulfen/Quellendorf 3:2

Veröffentlicht in Spielberichte C-Junioren

Heute waren wir beim CFC Germania in Köthen zu Gast ,einer Mannschaft ,die man noch nicht so recht einschätzen konnte. Wir hatten uns fest vorgenommen, heute mit 3 Punkten nach Hause zu fahren, da wir ja auch die letzten beiden Punktspiele gewinnen konnten. Das Spiel stand wegen der Platzverhältnisse kurz vor einer Absage, aber der Schiedsrichter gab den Platz dann letztlich doch frei. Wir begannen wieder im 4-4-2 und wollte erst mal sicher stehen. Das Spiel gestaltete sich recht offen. Beide Mannschaft waren um den Führungstreffer bemüht und auch nahe dran. In der 26.Mimute gerieten wir dann durch eine herbe Unaufmerksamkeit in Rückstand. In der Folgezeit verloren wir etwas den Faden, kämpften uns aber ins Spiel zurück ,vergaben aber bis hier hin schon zwei ganz klare Torchancen. Es kam nun ganz anders .Mit dem Halbzeitpfiff erhöhte Germania auf 2:0 und wir stampften in die Kabine . Besser gespielt als der Gegner -2 Tore gefangen und die eigenen Chancen nicht genutzt. So fiel auch die Halbzeitansprache aus—rausgehen—das Spiel drehen -gewinnen !Wir stellten um auf 4-3-3. Nun lief der Ball mit den nötigen Wut im Bauch immer besser. Wir ließen mehrere glasklare Chancen liegen -schafften aber trotzdem noch den 2:2 Ausgleich. Nun drängten wir weiter auf das gegnerische Tor , hatten aber immer wieder arge Probleme mit einem Spieler des Gegners. Er war einfach nicht in den Griff zu bekommen und hatte ja schon die ersten beiden Treffer erzielt. Weiterhin stand es 2:2 . Wir erspielten uns weitere gute Chancen. Es war unglaublich ärgerlich. Wir hätten lange 4, 5 :2 führen müssen. Nun kam es ,wie es kommen musste. Fast mit dem Schlusspfiff erzielte der Gegner aus ungeahndeter Abseitsposition das 3:2. Wir hatten wirklich unverdient verloren -leider eben fahrlässig die besten Chancen versiebt. Kämpfen-Spielen-Siegen!