Newsticker
+++ 1.Herren gewinnen mit 2:1 gegen Kemberg im Elbesportpark +++
+++ 2.Herren müssen sich mit 0:1 im Elbesportpark gegen Löberitz geschlagen geben +++

Drucken

1. Herren gewinnen mit 2:1 gegen Kemberg

Veröffentlicht in Spielberichte 1. Herren

Bild könnte enthalten: 18 Personen, Personen, die lachen, Innenbereich


Unsere 1. Männer Mannschaft siegt in einer kämpferischen Partie mit 2:1 gegen Kemberg.

Die Tore für unser Team erzielten Camara und Pascal Grabitzki.


Spielbericht:


Die Vorzeichen der Partie waren alles andere als gut, denn bereits beim Training am Dienstag entschärfte es unseren Kapitän Lars Geffert, welcher nicht eingesetzt werden konnte. Dazu stand im Vorfeld fest, dass Justin Schnuppe-Frank und Florian Hoppe nicht dabei sein werden, genau wie der rot gesperrte Patrick Belger. Als dann bis Freitag Abend nicht klar war, ob Hannes Ufer,  Dominick Keller und Eric Grabitzki eingesetzt werden können, war die große Angst perfekt.

Glücklicherweise bissen sich unsere Spieler durch und zeigten einen ebenso tollen "Biss" im Spiel am Samstag gegen Kemberg!

Die Partie war insgesamt sehr ausgeglichen und es entwickelten sich nur selten Torraumszenen. Entweder stand immer wieder ein Verteidiger goldrichtig und konnte klären oder die beiden Keeper waren zur Stelle. 
So wie sich das Spiel egalisierte, so dachten alle, dass es mit 0:0 in die Pause ging. Aber Pustekuchen! Denn wie so oft in dieser Saison, stand Camara wieder mal goldrichtig und netzte zum 1:0 für uns ein. 

In der zweiten Halbzeit war nun Kemberg etwas mehr gefordert und mit ihrem erfahrenen und eingespielten Kader verstanden sie es auch, die Offensivbemühungen anzukurbeln. Dadurch entstanden nicht nur eine erhöhte Anzahl an Zweikämpfen, sondern auch gute Kontermöglichkeiten. 

Unsere junge Truppe (Durchschnitssalter 21,45 Jahre), nahm diesen Kampf an und verstand es, die Räume enger zu schnüren. Rutschte doch mal etwas durch, war Sebastian Herrmann zur Stelle oder die Angreifer scheiterten an den eigenen Nerven.

Auf Grund der vielen Zweikämpfe, gab es viele kleine Baustellen für das Schiedsrichter Kollektiv um Martin Lee Wolter, doch mit viel Ruhe brachte er die aufgeheizten Gemüter schnell wieder nach unten. Eine sehr gute Leistung des Unparteiischen! 

In der 72. Minute dann eine klasse Pass in die Diagonale von Philipp Dauch auf Pascal Grabitzki, dieser nimmt Fahrt auf und muss ins Eins-gegen-Eins mit dem Keeper, doch Pascal behält die Oberhand und erhöht auf 2:0.

Kemberg versuchte nochmal ran zu kommen und hatte die größte Chance in der 79. Spielminute. Nach einer Standard Szene kann Sebastian Herrmann nochmal überragend parieren, beim Nachschuss von Kabore Wendmgoudi ist er allerdings machtlos und so stand es nur noch 2:1.

Als Pascal Grabitzki dann in der 82. Minute wieder frei durchstartete, konnte Benjamin Hampel dem Zweikampf nur schwer ausweichen, Pascal zog vorbei und Hampel traf ihn dabei leicht am Fuß. Auf Grund der freien Tormöglichkeit, blieb dem Schiedsrichter nichts anderes übrig als einen Feldverweis auszusprechen.

Dies machte es den Gästen zusätzlich schwer und so war noch eine Lücke mehr frei. Die letzten Minuten waren dann trotzdem noch etwas zum zittern, doch unsere Mannschaft schaukelte den Sieg über die Ziellinie und freute sich riesig über den Dreier!

Tolle Moral, toller Kampfgeist, tolle Teamleistung! Die Akener Wochen gehen weiter und der positive Trend bleibt erhalten!

Drucken

2. Herren - Serie reißt gegen Löberitz

Veröffentlicht in Spielberichte 2. Herren

Am 18.11.17 traf man auf den aktuell Tabellendritten der Kreisliga West, dem FSV Löberitz. Bei den bisherigen Aufeinandertreffen standen ein Unentschieden und ein Akener Sieg zu Buche. Mit dem Schwung aus den letzten 5 Partien, sollte auch dieses Spiel zu Akener Gunsten entschieden werden.

Doch anders als in den letzten Spielen, verlor man sich in egoistischen Spielweisen, ließ dem technisch starken Gegner zu viel Raum, kam dadurch oft zu spät und verursachte immer wieder Freistöße. Aus dem Spiel heraus bekamen beide Mannschaften aber nichts Gefährliches auf die Reihe und so mussten Standardsituationen für Torchancen sorgen. Nachdem man die erste Druckphase der Löberitzer unbeschadet überstehen konnte, starteten die Akener ebenfalls erste Offensivaktionen. Doch ansatt das Spiel in die Breite zu ziehen, zog man zu schnell in die Zentrale und blieb dort regelmäßig hängen. In der 30. Spielminute dann ein Freistoß für Löberitz am Sechzehner von Aken. Dieser konnte direkt im Akener Kasten untergebracht werden und so stand es 1:0 für Löberitz. Aken versuchte bis zur Halbzeit noch einmal zu Chancen zu kommen, aber gefährliche Situationen waren nicht dabei.
Nach der Pause ein verändertes Akener Spiel. Man nahm die Tipps des Trainergespanns in der Halbzeitpause an und verstand sich endlich darauf, das Spiel breiter zu machen. Dadurch konnte man sich immer wieder Chancen erspielen, doch Löberitz verstand es gefährlich zu Kontern. So ging ein Kopfball, wieder nach einem Freistoß, nur knapp am Akener Gehäuse vorbei. Die Elbekicker warfen alles nach vorn, aber häufig war die Löberitzer Defensive Endstation. Zwingende Chancen waren nur wenige dabei und diese wurden vom Löberitzer Keeper vereitelt. Trotz aller Akener Bemühungen musste man sich am Ende mit 1:0 geschlagen geben. Jetzt heißt es wieder volle Konzentration auf die nächste Partie am 24.11.17 19 Uhr unter Flutlicht im Elbesportpark gegen Zörbig II.

es spielten:
Patrick Hädicke; Tobias Lange - Sirko Franz - Paul Herms; Arlind Siebert - Martin Oestreich; Saif Masmas (60' Tobias Radtke) - Lucas Saalmann (53' Leon Osterland) - Kali Berry - Enerik Windberg; Christian Lippert
Drucken

Vorschau Spiele 18.11.17

Veröffentlicht in News

Samstag, den 18.11.2017 um 09.30 Uhr (C-Junioren/Kreispokal)
  SG Aken/Wulfen - Spg Fuhnetal

Samstag, den 18.11.2017 um 11.30 Uhr (2.Herren/Kreisliga)
FC Stahl Aken II - FSV Löberitz

Samstag, den 18.11.2017 um 14.00  Uhr (1.Herren/Landesklasse)
  FC Stahl Aken I - SV Rot-Weiß Kemberg I
Drucken

2. Herren mit 8:4 Kantersieg in Radegast

Veröffentlicht in Spielberichte 2. Herren


Am Samstag, den 11.11.17 war man zu Gast bei Schwarz-Gelb Radegast. Mit dem Schwung aus dem letzten Sieg gegen die Eintracht aus Köthen, wollte man auch in diesem Spiel punkten.

Es war ein Spiel, dass immer wieder Höhepunkte hatte. Ob es Tore, Fehlpässe oder herausragende Paraden waren, immer gab es etwas zu sehen. Mit dem Anstoß entwickelte sich eine schnelle, aber nicht unbedingt technisch hochwertige Partie. In der ersten Halbzeit luden sich beide Mannschaften regelmäßig ein Tore zu schießen. Erster Nutznießer war Lippert, der in der 9. Minute einen Pass von Masmas zur 1:0 Führung verwerten kann. Doch im Akener Spielaufbau kam es immer wieder zur Fehlern. Einen davon nutzt Radegast zum 1:1 Ausgleich in der 18. Minute. 7 Minuten später führen die Schwarz-Gelben einen Freistoß schnell aus, während sich die Akener noch ordnen und können ungehindert zur 2:1 Führung einköpfen. Doch die Führung hielt nicht lange an. Wieder war es ein Pass von Masmas, der Lippert erreicht und wieder netzt er ein. Nach einer Ecke von Radegast ist Hädicke im Akener Tor zur Stelle und kann eine direkte Abnahme parieren und hält somit den Ausgleich fest. Kurz vor der Pause setzt sich Windberg auf der linken Seite hervorragend durch, zieht in den 16ner, schließt aus spitzen Winkel und der Ball ist im Tor. So wurden bei einer 3:2 Führung für Aken die Seiten gewechselt.
Nach der Pause ging es Schlag-auf-Schlag weiter. 47. Minute Elfmeter und erneuter Ausgleich für Radegast. 5 Minuten später ist es zum 3. Mal Lippert, der ein Tor für Aken markiert. Vorlagengeber war dieses Mal Siebert. Doch Radegast ließ sich immer noch nicht hängen und konnte in der 70. Minute erneut ausgleichen, nachdem im Akener Spiel fast jeder Angriff in einer Abseitsposition endete. Doch wieder sind es nur 5 Minute, die der Ausgleich anhält. Krökel ist am 16ner des Gegners zur Stelle und haut den Ball mit Links in die Maschen. Die letzten 15 Minuten der Partie war es ein Spiel auf ein Tor und zwar auf das der Radegaster. 3 Minuten nach der erneuten Führung für Aken war es wieder Lippert, der einen zu kurzen Rückpass der Schwarz-Gelben erläuft, den Torhüter umkurvt und zum 6:4 einschiebt. Radegast konnte sich nur noch kurzfristig durch lange Bälle befreien und die Akener rannten unaufhörlich an. Nach einer Ecke von Radtke ist Franz zur Stelle und kann zum 7:4 einköpfen. Den Schlusspunkt der Partie setzt wieder Lippert mit seinem 5. Treffer in diesem Spiel und dem 8:4 Endstand.
So bleibt man im 6. Spiel in Folge ungeschlagen.

Es spielten:
Patrick Hädicke; Dominick Keller - Sirko Franz - Fabian Fiedler (85' Paul Herms); Arlind Siebert - Hannes Ufer; Saif Masmas (73' Tobias Radtke) - Lucas Saalmann - Kali Berry (63' Paul Krökel) - Enerik Windberg; Christian Lippert