Newsticker
+++1. Herren unterliegen in Atzendorf mit 3:2+++
+++2. Herren mit 4:3 Niederlage gegen Eintracht Köthen+++
+++D-Junioren gewinnen 5:0 gegen den Paschlewwer SV+++
+++B-Junioren unterliegen der SG Wittenberg/Reinsdorf mit 2:5+++
+++C-Junioren mit 13:2 Kantersieg gegen den CFC Germania 03+++


Spielberichte F-Junioren

Drucken

F-Jugend erreicht den 5. Platz beim DVV Elbepokal

Veröffentlicht in Spielberichte F-Junioren

Minimalistenfußball sicherte der F-jugend den 5.platz beim DVV-Elbepokal

beim SV Dessau 05!





Am gestrigen Mittwoch folgten die F-Junioren des TSV der Einladung von Dessau 05 zum 10. DVV Elbepokal. Im letzten Jahr hatte dieser einen sehr guten Eindruck bei Spieler und Eltern hinterlassen. Leider konnte man an das Flair des letzten Jahres nicht anknüpfen. Gespielt wurde zum einen nicht im Stadion, sondern auf dem Nebenplatz (Kunstrasen), zum anderen fiel leider das richtige Einlaufen aus den Katakomben wie bei den Profis aus. Sitzmöglichkeiten waren Mangelware, sodass die zahlreich mitgereisten Fans verschiedener Vereine, die meiste Zeit stehend verbrachten. Jedoch lag es nicht am Nichtwollen der Organisatoren, sondern daran, dass auf dem Hauptplatz um 14 Uhr das Pokalspiel der Männer Dessau 05 vs. Barleben ausgetragen wurde und somit der Platz geschont werden musste. Wie schon im letzen Jahr war aber gut für das leibliche wohl gesorgt. Leckerer selbstgebackener Kuchen, Brötchen, Würstchen, Fassbrause und ein Bierwagen für die Papas waren vor Ort. Alles in allem ein fast gut organisiertes Turnier. Gespielt wurde zunächst in zwei Vierer Staffeln. Der TSV hatte den Sieger des letzten Jahres VfL Halle 96, sowie Dessau 05 I und Markranstädt in ihrer Vorrundengruppe. Kein leichtes los, wie wir auch während des Turniers feststellen mussten. Im ersten Spiel standen unsere Kleinen schon dem Vorjahressieger entgegen. Die Hallenser traten von der ersten Spielminute an energischer auf und wollten das Spiel unbedingt zu ihren Gunsten entscheiden. Dieses schafften sie auch mit einem 3:0 nach 15 Minuten Spielzeit. In diesem Spiel lief bei Aken einfach nichts so, wie es sein sollte. Die personellen Ausfälle der "Stammsieben" sollten von Alex, Niklas und Luca kompensiert werden, was leider nicht gelang. Sie standen zum allerersten Mal auf dem Platz, waren sehr engagiert, aber es fehlte eindeutig noch die Orientierung, wo sie spielen sollten und was von ihnen verlangt wurde. Dadurch wurde sehr viel Unruhe in die Mannschaft gebracht, das Offensivspiel wurde teilweise ganz eingestellt und jeder versuchte an den Ball zu kommen und ihn einfach vom Tor weg zu schießen. Ein Ball und mindestens 8 Spieler darum... so sieht Fußball nicht aus! Die Hallenser haben dieses Spiel verdient gewonnen. Im zweiten Gruppenspiel trafen die Elbe Kicker dann auf die erste Mannschaft von Dessau 05. Anfänglich das gleiche Bild. Wenig Kampfgeist, kein gutes Stellungsspiel und zu wenig Druck nach vorn. Doch ein gutes Zuspiel auf Juli brachte uns dann endlich 1:0 in Führung. Es wurde auf verschiedenen Positionen gut gespielt, aber in Topform waren unsere Kinder alle nicht wirklich. Zu fahrlässig wurde der Ball dem Gegner überlassen. Körpereinsatz gab es auch nur bedingt, und so war der Anschlusstreffen von 05 verdient. Der Endstand von 1:1 geht auch in Ordnung, wobei man dieses Spiel hätte eigentlich gewinnen müssen. Das dritte Spiel verloren unsere Kinder mit 2:1, jedoch war es das beste Spiel was sie machten. Es wurde wieder Fußball gespielt! Nach einem kurzen Gespräch in der Pause zeigte nun vor allem Lea, was eigentlich als Libero in ihr steckte. Sie suchte die Zweikämpfe vor unserem Tor, schoss die Bälle sehr gut nach vorn und setzte sich klasse gegen die Jungs durch. Ebenso Anna, die ab diesem Spiel auch wieder körperbetonter spielte und gute Manndeckung leistete. So sieht ein gutes Abwehrverhalten aus Mädels. Die gefallenen Gegentore lagen nicht im Fehlverhalten der Abwehr, sondern an den teilweise schlechten Abstößen unseres Ersatztorwartes. Was er im Kasten halten konnte, hielt er auch, aber an den Abstößen muss man echt noch arbeiten. Weiterhin verloren gerade unsere Neuen zu oft den Ball in Positionen, wo der Gegner gut aufs Tor schießen konnte. Aber die kämpferische Leistung stimmte in diesem Spiel bei allen! So kam es auch zu einem mehr oder weniger Glückspass von Niklas auf Connor, der sich den Ball beherzt nahm, noch einen Gegenspieler ausspielte und aufs Tor schoss. Ein schönes Tor, reingezirkelt in die obere rechte Ecke. Nicht haltbar für den gegnerischen Torwart. Leider blieb es bei dieser einen sehr schönen Aktion. Auch Connor konnte bei diesem Tunier sich nicht wirklich entfalten, da er sehr defensiv spielte. Mit Sicherheit wollte auch er nur das Beste, aber somit hatten wir so gut wie keine Offensive mehr. Die Vorrunde schlossen wir als Gruppenletzter ab. Dadurch mussten wir im Kreuzvergleich nun gegen den 3. der Gruppe A 1. FC Bitterfeld/Wolfen bestehen. Und siehe da, es geht! Zwar schossen wir keine Tore, aber man spielte wieder Fußball. viel zu defensiv, aber immerhin verteidigte man das 0:0. Es macht sich eben sehr bemerkbar, wenn aus einer bestehenden Mannschaft Spieler fehlen, die ansonsten im Zusammenspiel mit Connor und Julian gute Angriffe einleiten können. Es kam, wie es kommen musste. 9-Meter-Schießen. Aber auch hier zeigten unsere Kleinen nerven. Erik Netz ein, Hoang hält, Connor trifft... der Gegner auch ... aber nur den Pfosten :-) somit gewinnen wir dieses Spiel 2:1 im Neunmeterschießen. Im letzten Spiel des Tages standen wir noch einmal den Hallensern gegenüber. Ein schlechtes Omen? Vielleicht für die Eltern, aber die Kinder sahen das irgendwie anders. In diesen letzten beiden Spielen entdeckten sie wohl ihr Leidenschaft für das 9-Meter-Schießen. Denn auch diese Partie endete mit einem 0:0. Der Gegner ist im Vergleich zum ersten Spiel nicht schwächer geworden, unsere Spieler waren es, die das unentschieden, durch sehr gute Rückarbeit erreichten. Wahrscheinlich noch motiviert durch das letzte 9-Meter-Schießen, konnten sie auch dieses für sich entscheiden. Juli, Connor und Erik schießen platziert ins Tor, von den Gegnern treffen nur zwei, einer scheitert an unserem Neunmeterkiller Hoang. Super Leistung vom Torwart. In diesem Turnier belegten unsere F-Junioren den 5. Platz, was vor allem nach den ersten beiden Spielen so nicht zu erwarten war. Sicherlich war es nicht das beste Turnier, welches sie spielten, aber in dieser Konstellation kann man sich auch über einen 5. Platz freuen. Die Neuen konnten Spielpraxis sammeln und die Älteren wurden gezwungen, sich auf neue Situationen einzustellen, mannschaftsdienlich zu spielen und sich untereinander zu helfen. Eine Überraschung für unser Team gab es noch zur Siegerehrung. In Dessau ist es Tradition ein Allstar Team zu küren, zu diesem dieses Jahr unser *Trommelwirbel* JULIAN zählt. Auch er spielte mit Sicherheit bei diesem Turnier unter seinen Fähigkeiten, aber sein unermüdlicher Kampfgeist, seine Laufbereitschaft und Zweikampfstärke ist den Juroren auch aufgefallen. Er konnte einen Pokal mit nachhause nehmen. Super Julian, weiter so! Ach ja und im nächsten Jahr starten wir mit voller Besetzung durch und holen uns den Pokal und vielleicht auch die lecker aussehende Torte :-) ich kann nur hoffen, dass die Kids uns dann auch was von ihr abgeben :-)

geschrieben von Janine Henemann 

  



Drucken

F-Kiddies gewinnen 6:0 gegen SG Quellendorf

Veröffentlicht in Spielberichte F-Junioren

Nach anfänglichen Schwierigkeiten fahren wir auf schwer

bespielbaren Boden verdient 3 Punkte ein.

TSV Elbe Aken – SG Quellendorf 6:0 (2:0)



Der Boden war nass und beide Mannschaften begannen mit viel Respekt. So plätscherten die Minuten dahin ohne das wir wirklich gefährlich vor dem Tor der Gäste auftauchten. Das erste Tor wurde in der 7. Minute durch Pia vorgelegt, die heute eine sensationelle Leistung bot. Nutznießer war Juli der den Ball mit viel Übersicht ins lange Eck schoss und das Tor so unhaltbar für den Torwart machte. Selbst die Gästeeltern und Trainer waren von Pias Kampf, Dribbling und Spielwitz angetan. Rene spielte heute von Anfang an und konnte sich mit prima Pässen gut eingliedern. Durch ein Zufallsproduckt entstand das zweite Tor. Emma flankt über Freund und Feind hinweg und der Ball tauchte vor dem Torwart auf welcher getunnelt wurde. In der zweiten Hälfte kamen wir immer wieder zu Torchancen doch Pech im Abschluss hatte heute größtenteils unser Kapi Connor, der gefühlte 10 Mal den Torwart anschoss oder das Aluminium traf. Anders machte es Erik der sich den Ball in Strafraum erkämpfte, sich drehte und mit einem satten Schuss das 3:0 markierte. Kurz darauf konnte Emma,die sich einfach mehr zutrauen muss, auf Pia ablegen die mit einem platzierten Schuss auf 4:0 erhöhen konnte und somit ihre starke Leistung selber mit einem Tor belohnte. Sehr beeindruckend ist das Pia sich von Fouls gar nicht beeindrucken lässt und ihr Spiel einfach weiter durchzieht. Emma muss öfters den Ball annehmen durchstarten und sich zutrauen zu schießen dann trifft sie mindestens zwei Tore mehr. Chayenne die aus der G-Jugend zu uns stieß, konnte mit einem Kracher das fünfte Tor erzielen. Prima setzte sie sich gegen zwei Mann durch und konnte den Ball unter die Latte hämmern. Connor konnte das letzte Tor vorbereiten, nachdem er drei Mann stehen ließ und für Juli vorlegte der heute Torjägerqualitäten bewies. Unsere Abwehr stand heute bis auf zwei Situationen gewohnt stark mit Anna, Lea, Erik und Theo im Tor. Paula kam in der zweiten Hälfte zu einem Kurzeinsatz und eröffnete zwei Mal einen Angriff mit prima Pässen Richtung Connor.

Alles in allem ein verdienter Sieg mit dem wir in der noch jungen Saison ein Stück weit zufrieden sein müssen. Kontinuierlich werden wir uns auch im Angriff verbessern. Am Mittwoch spielen wir gegen Eintracht und wollen auch dort unseren positiven Trend fortsetzen.

Aufstellung: Theo Helling; Anna Oestreich – Lea Homann – Erik Gerngroß (1); Julian Presch (2) – Connor Henemann (MK) – Pia Metzker (1); Rene Benecke  //  Emma Krökel (1), Paula Menzel, Chayenne Störger (1)


Drucken

F-Kiddies verdienen sich den Sieg in Edderitz mit 1:0

Veröffentlicht in Spielberichte F-Junioren

Durch prima Kampf und Willen setzen sich die F-Kiddies gegen die F des SV Edderitz durch, welche außer Wertung spielen.

TSV Elbe Aken – SV Edderitz 1:0 (1:0)

Ehrlich gesagt fuhr ich mit gemischten Gefühlen zum ersten Punktspiel der Saison. Wie oben schon angesprochen spielten die Edderitzer ohne Wertung, da sie um eine komplette Mannschaft zu stellen, mit drei E-Jugendspieler in ihren Reihen spielen. Doch wir nehmen den Kampf sofort an und geben den Ton vor. Unser Flügelspiel ist in den Anfangsminuten mit Pia links und Juli recht brandgefährlich. Nur der letzte Pass, sowie der Torabschluss wollten einfach nicht gelingen. So auch Juli der bltzschnell an zwei Mann vorbeizog und den Ball leider aufs kurze statt das lange Eck zog. In der Abwehr standen diesmal Anna, Lea und Erik. Manchmal mangelt es bei Erik noch an Konzentration, aber ansonsten konnte er in Kombi mit Juli hinten gut verteidigen. Lea organisierte die Abwehr klasse und konnte den Ball oft von unserem Gehäuse fernhalten. Ein ums andere mal kamen die Hausherren doch zum Vorstoss aber spätestens an Anna verzweifelten die Angreifer ständig. Hiermit attestiere ich heute Anna die beste Leistung von allen Akteuren. Clever verteidigt und fast immer im richtigen Augenblick aus der Abwehr herausgetreten…Prima! Theo hielt seinen Kasten sauber und konnte durch platzierte Hochschüsse oft einen Angriff einleiten. So auch wo Juli und Erik den Ball nach vorne tragen und sich Connor beherzt den Ball aus dem Getümmel stocherte, zwei Mann stehen ließ und vollendete. Doch der junge Keeper hielt den Ball wahnsinnig gut. Mit etwas Glück und viel Engagement holt sich Connor den Ball postwendend zurück, zog ab und der Ball fliegt über den Torwart ins Tor. In der zweiten Halbzeit bäumten sich die Edderitzer noch einmal auf und machte viel Druck. Zweimal stoßen sie durch unsere Abwehr und waren dem Ausgleich nah, doch hier ging der Ball jeweils knapp am Tor vorbei. Unser Manko ist ganz klar die Offensivabteilung. Es fehlt auf ALLEN Positionen eine klare Linie im Laufverhalten währen einer Offensivaktionen. Wie aber im letzten Bericht schon angesprochen wird dies Hauptbestandteil unserer Trainingseinheiten werden. In den letzten 10 Minuten haben wir uns wieder gefangen und wir übernahmen wieder das Spiel. Prompt kommt es zu zahlreichen Chancen von Connor, Erik und Pia, die aber alle meist leichsinnig vergeben wurden.

Fazit: Das Spiel geht nicht in die Wertung ein, aber es war trotzdem richtungsweisend und wichtig für die Moral innerhalb der Mannschaft.

Aufstellung: Theo Helling; Anna Oestreich – Lea Homann – Erik Gerngroß; Pia Metzker – Connor Henemann (MK) (1) – Julian Presch; Chayenne Störger   //  Emma Krökel, Fynn Kaczorowski

Drucken

F-Jugend verliert in der Verlängerung gegen Wulfen

Veröffentlicht in Spielberichte F-Junioren

TSV Elbe Aken – SV Wulfen 0:1 n. V.

Man könnte sagen der Sieg der Wulfener hat einen faden Beigeschmack, jedoch kann ich die brenzliche Szene in der ersten Hälfte nicht beurteilen. Der Schiri pfiff Tor und lies sich vom Gästetrainer umstimmen. Ich habe die Situation von der Seitenlinie nicht erkennen können, ABER alle Eltern meinten der Ball sei gute 30 cm im Tor gewesen, doch der Trainer sagte der Ball sei vom Aus an den Kopf des Torwarts abgeprallt und dann auf der Torlinie gekullert ohne sie überquert zu haben…naja!!!

Ich möchte aber betonen das der Sieg trotzdem auch so in Ordnung ging, denn vor dem Tor waren die Gäste einfach gefährlicher. Sie hatte des Öfteren die Chance die Führung zu markieren. Einzig unserem Kampfeswillen in der Abwehr sowie Theo ist es zu verdanken das wir nicht viel Früher in Rückstand gerieten. Connor hat heute über die gesamte Distanz versucht als Mittelfeldregisseur zu agieren, doch unsere Spielzüge sind in der kurzen Zeit einfach noch nicht ausgereift. Emma hat sich heute prima in der ersten Hälfte ins Zeug gelegt, nur das Umschalten auf Angriff gelang heute, wie bei der kompletten Mannschaft, fast gar nicht. Offensiv sind wir zurzeit noch nicht fit. Dies wird auch Hauptschwerpunkt der kommenden Trainingseinheiten werden. Prima auch die Leistung von Pia die man vorne wie hinten antraf und keinen Ball verloren gab. In der Mannschaft steckt viel Potential und viel Arbeit für die Trainer, doch ich bleibe weiter davon überzeugt, dass mit dieser Mannschaft viele Siege eingefahren werden kann!   

Drucken

F-Jugend mit herber 1:9 Niederlage im Test gg. CFC I

Veröffentlicht in Spielberichte F-Junioren

Trotz herber Niederlage nehmen wir viel Positives aus dem Spiel mit!

CFC Germania I – TSV Elbe Aken 9:1 (4:1)

Natürlich ist das Ergebnis eindeutig, aber trotz alledem kann ich viel aus dem Spiel mitnehmen. Von den Neun Toren sind mindestens 6 dabei gewesen die so nicht wieder passieren werden. Der Versuch des Trainers mit einer Zweierabwehr zu spielen ging gegen stark aufspielende kleine Germanen buchstäblich in die Hosen. Mea culpa! Bedingt das die G-Abwehrriege noch nicht Sattelfest ist und unser Juli noch pausieren muss kam das Trainergespann zu diesem Entschluss. Doch als wir umstellten überzeugte auch Fynn in der Abwehr, der zwar noch Orientierungsschwierigkeiten hat, ansonsten aber seine Sache gut machte. Lea und Anna rackerten wie wir es gewohnt sind. Prima! Ganz klasse Leistung zeigte heute Pia die kämpferisch und spielerisch überzeugen konnte. Das Zusammenspiel zwischen unseren Mittelfeldrotoren Erik und Connor muss noch geschliffen werden aber beide sind wichtige Stützen des Spiels, vorausgesetzt sie verbessern ihr Abwehrverhalten…! Chayenne setzte toll nach und verkürzte zum zwischenzeitlichen 1:2 Anschlusstreffer. Fabi hatte in der zweiten Halbzeit noch eine Riesenchance.

Der CFC hat sich den Sieg verdient. Ich bin mir aber sich wenn jeder sein bestes gibt und vor allem bei ALLEN die Einstellung stimmt und wir Theo und Juli wieder haben, sollten wir auch gegen den CFC bestehen können.

Drucken

F-Jugend: 1. Test gelungen!

Veröffentlicht in Spielberichte F-Junioren

TSV Elbe Aken – SG Nienburg/Rosenburg  11:1 (7:1) (2:1)

Die neuformierte F-Jugend des TSV absolvierte heute ihren ersten Test der Saison 2012/2013. Wir mussten auf einige Kinder verzichten die krank oder im Urlaub waren. Unsere Gäste waren sehr jung und körperlich unterlegen, deshalb ist das Spiel auf keinen Fall richtungsweisend, sondern eher als einen schönen Saisonbeginn zu sehen. Trotz alledem konnten wir mehrere Male prima kombinieren. Vor allem zeigte unser Kapitän Connor das er im Mittelfeld das Spiel nach vorne gestalten kann. Mit Fynn und Chayenne trafen ehemals G-Jugend-Spieler für den TSV. Emma glänzte mit ihrem Wahnsinnsschuss und traf genau wie Connor vier Mal. Pia kam über Außen und legte drei Mal vor und verwandelte einmal selber.

Vieles lief noch durcheinander, jedoch sind diese Defizite mit der Zeit kein Thema mehr. Jetzt heißt es am Dienstag gegen den CFC I zu bestehen. Dieses Spiel wird ein anderes Kaliber sein. Bis Dienstag sollten aber auch Theo, Lea und Erik bei uns sein, die der Mannschaft den letzten Schliff geben werden. Einzig Juli muss weiter pausieren. Er wird uns frühestens zum Pokalkracher gegen Wulfen zur Verfügung stehen.

Drucken

F-Mädels beim Tag des Mädchenfußballs in Haldensleben

Veröffentlicht in Spielberichte F-Junioren

Mit mehr Willenskraft und Konzentration wäre der Turniersieg drin

gewesen. So verkauft man sich klar unter Wert und belegt nur den 4. Platz.

Am Samstag den 30.06.2012 fuhren die Mädels nach Haldensleben um ihr Können zu beweisen.  Durch die Teilnahme von Mädchenmannschaften aus ganz Sachsen Anhalt, konnte dieses Turnier als inoffizielle Landesmeisterschaft angesehen werden. Leider trainierten wir im Training 5 gg. 5 und nicht wie im Turnier 4 gg. 4, sodass die Vorbereitung eher destruktiv war. Gespielt wurde auf Kunstrasen mit Handballtoren in einer Fünfergruppe, Jeder-gegen-Jeden.

Einzug der Gladiatoren ins Haldenslebener Waldstadion
 Die Mädels-Elite!

von Vorn: Pia Metzker (MK), Lea Homann, Paula Menzel, Emma Krökel, Anna Oestreich
 
1. Spiel: TSV Elbe Aken – FFC Magdeburg 1:2

Wir kamen ganz schlecht ins Spiel und begannen sehr nervös und zerfahren. Der FFC spielte viel robuster und Ehrgeiziger und verdiente sich so das Tor. Pia konnte nach tollem Pass von Emma zum glücklichen 1:1 Ausgleich treffen. Die FFC`lerinnen machten trotzdem weiter Druck und ließen sich nicht beirren und konnten mit dem Abpfiff den Siegtreffer verbuchen. Schade aber dem Spielverlauf zufolge völlig verdient.

2.Spiel: TSV Elbe Aken – KFV Altmark West 3:2

Wie sich später rausstellen sollte gewannen wir als einziges Team gegen die späteren Turniersieger. Nicht zuletzt weil Emma eine Wahnsinns Leistung bot und durch Kampfgeist und Übersicht überzeugte. Emma verbuchte auch das 1:0, nachdem sie mit einem harten Schuss den Ball über den Torwart ins Netz beförderte. Unsere Abwehr mit Lea und Anna kämpfte prima und Pia konnte mit ihrer Dribbelstärke überzeugen. Zwischenzeitlich vielen wir aber in ein Loch, als der KFV Altmark West sogar 1:2 in Führung ging. Pia revidierte das Ergebnis schnell. Nachdem Emma einen wichtigen Zweikampf gewann und den Ball in die Spitze beförderte, konnte Pia eiskalt zum erlösenden 3:2 vollenden.

3.Spiel: TSV Elbe Aken – KFV Harz 0:0

Dies war spielerisch und mannschaftlich die stärkste Leistung. Es wurden klasse Chancen herausgespielt. Wir hatten sehr viel Respekt, denn der KFV Harz gewann ihr erstes Spiel gegen KFV Anhalt mit 8:0 in 10 Minuten. Doch wir waren spielbestimmend und drängten die Harzer fast über die ganze Spielzeit in ihre Hälfte. Leider hatten wir beim Torabschluss wenig Glück und vergaben manch eine Chance kläglich. Wenn du das Spiel gewinnst ist der Turniersieg drin gewesen.

4.Spiel: TSV Elbe Aken – KFV Anhalt 1:1

Diese Leistung war vor allem von unserem Angriff unterirdisch. Desöfteren wurde nur zugeschaut und man hatte als Zuschauer nicht wirklich das Gefühl, dass wir das Spiel gewinnen wollten. Mit dieser Leistung geht man völlig verdient 0:1 in Rückstand. Danach hatten wir zwar das Spiel kontrolliert, aber unser Torabschluss war nicht so gut um es positiv auszudrücken. Zweimal eroberten wir uns den Ball im Mittelfeld und liefen auf das leere Tor zu. Beide Male konnten wir den Ball nicht über die Linie befördern und  schossen stattdessen am Tor vorbei aus guten drei Meter Entfernung. Keiner wird dafür verklagt, denn niemand vergibt mit Absicht Chancen. Doch unsere Leistung war unterirdisch in diesem Spiel und somit wurden wir, statt den 2. Platz zu belegen, nur Vierter. Eine Erklärung wäre noch das Wetter. In der Hitze hatte man viele Pausen, durch das Schulturnier das ebenfalls auf unserem Platz ausgetragen wurde. So zog sich eine Fünfergruppe mit Spielen a 10Minuten von 10:30Uhr bis 14:30 hin.

Alles in allem eine gelungene Veranstaltung wo man aber ganz klar sagen muss: da war mehr drin gewesen!!!

F-Papies regierten in Haldensleben! Unser Schattiges Plätzchen!

Drucken

F-Jugend verzaubert ganz Sachsen und kommt als Turniersieger aus dem Elbestädtchen Belgern zurück

Veröffentlicht in Spielberichte F-Junioren

26. Roland-Cup Belgern

F-Elite belegt den ersten Platz. Eltern erhalten Auszeichnung als am

weitesten angereiste Mannschaft. Trainer erhält Auszeichnung. Lucas wird

bester Spieler des Turniers. 9-Meter-Schießen…?...kein Problem!!!

Genau 6:15Uhr morgens am Sonntag den 01.07.2012, trafen sich die Eltern und Kinder der F-Elite, wenn auch etwas verschlafen, auf dem Sportplatz voller Vorfreude auf die Fahrt ins Elbestädtchen Belgern. In der 104Km entfernten Spielstätte, erwartete uns ein Großturnier mit 16 Mannschaften, die in vier Gruppen mit jeweils vier Mannschaften aufgeteilt waren und im Vorrundensystem Jeder-Gegen-Jeden antraten.  Leider traten Grimma und TSV Stahl Riesa nicht an. Riesa wäre in unserer Gruppe gewesen, sodass wir nur in einer Dreiergruppe spielten. Alles in allem ein gelungenes Turnier mit durchweg Mannschaft auf einem Spielniveau.

Mit dabei: Paula Menzel, Chantale Orzol, Anna Oestreich, Lea Homann, Pia Metzger, Emma Krökel, Lucas Rzeznitzeck (MK), Luca Hellmer, Connor Henemann, Julian Persch, Tim Hädicke, Kevin Schlegel, Max Alsleben

1. Spiel TSV Elbe Aken – FSV Beilrode 09 0:0

Anders wie in den vorigen Turnieren begannen wir hochkonzentriert und erarbeiteten uns Feldvorteile. Beilrode spielte zwar gut mit, aber entweder war im Mittelfeld Schluss oder in unserer Abwehr war Endstation. Wir erarbeiteten uns Chancen im Minutentakt aber die Pille wollte nicht ins Tor. Nicht zuletzt weil auch die Abwehr des Gegner gut funktionierte und der Torwart zwei bis dreimal stark parierte. So kommt es zu einem Unentschieden mit dem beide Parteien zufrieden seien konnten.

2. Spiel TSV Elbe Aken – SG Leipzig-Leutzsch 3:2

Leipzig konnte gegen Beilrode ein 1:1 Unentschieden erringen und somit mussten wir zum Gruppensieg gewinnen. Unsere Ordnung im Mittelfeld stimmte anfangs nicht und wir mussten gerechtfertigt das 0:1 hinnehmen. Doch dann zeigten wir ganz klar wo die Reise hingehen sollte, indem wir den Gegner förmlich an die Wand spielten und mit tollem Einsatz und Kombinationsfußball die 3:1 Führung erarbeiteten. Zweimal war Max erfolgreich und einmal Connor. Zum Schluss kam es in der gesamten Mannschaft wieder zu Konzentrationsschwächen und wir bekamen den verdienten Anschlusstreffer. Der Sieg war trotz alledem nie in Gefahr.

Viertelfinale: TSV Elbe Aken – SV Süptitz 2:1

Wir begannen stark und übernahmen sofort die Initiative. Durch eine tolle Einzelaktion von Connor, der einen Spieler stehen ließ und aus 16 Meter platziert ins lange Eck verwandelte, gingen wir zum Ersten beruhigend in Führung. Max dribbelte sich im Anschluss auch durch die Abwehr und vollendete ins kurze Eck zum 2:0. Das Spiel schien durch, jedoch kam Süptitz aus dem Nichts zum Anschlusstreffer und drehte danach auf. Wir ließen völlig unverständlich, die letzten drei Minuten, den Gegner gewähren. Es sollten noch einmal zwei gute Chancen für Süptitz rausspringen, aber mehr auch nicht.

Halbfinale: TSV Elbe Aken – BSV Einheit Frohburg 5:4 n.E. (1:1)

Letztendlich der stärkste Gegner im Turnier. BSV Einheit präsentierte sich als absolut eingespielte Flügelmannschaft mit einem blitzschnellen rechten Läufer der auch noch präzise halbhohe Flanken schlug. Trotzdem gelang ihnen gegen unsere Betonabwehr so kein Tor. Lucas nutzte eine Unachtsamkeit der Abwehr und lief an dieser vorbei und verwandelte gekonnt mit einem satten Schuss ins lange Eck. Danach ließen wir uns Desöfteren in die eigene Hälfte drängen und der BSV machte Druck auf den Ausgleich. Dieser gelang der sehr robust spielenden Mannschaft nur nach einem Eckball, nachdem der Trainer Verletzungsbedingt auswechseln musste. Danach war es ein anrennen auf unser Tor, doch Chantale ließ nichts anbrennen. So kam es zum Glücklichen 9er-Schießen.Chantale pariert… Lucas verwandelte… Chantale hielt… Max verwandelte…Chantale chancenlos… Connor verwandelte… Kevin verschoss… Chantale keine Chance… Emma verschoss… Somit musste es weiter gehen im Sudden Death. Chantale hielt gnadenlos gut… Luuuuuucaaaaaas trifft…FINALE!

Finale: TSV Elbe Aken – SG Rotation Leipzig 3:1 n.E. (0:0)

Im Vereinsinternen Bericht der Belgeraner bekommt man den Eindruck, dass sich der TSV mit viel Glück durch das Turnier schluderte und dadurch sich den Turniersieg holte. Leipzig war mehr auf unsere Hälfte zu finden, das ist richtig, aber alles in allem spielten wir das Ding cleverer herunter. Wenn die Kondition nicht nachgelassen hätte, wäre man zweimal in der Abwehr durchgewesen. Doch durch robuste Tacklings und Fouls wurde dies unterbunden. Einmal musste der gesamte TSV durchatmen, als ein harter Schuss der Leipziger links oben auf unser Tor gezimmert wurde. Doch Chantale konnte den Ball in letzter Sekunde entschärfen. Glück, aber ansonsten ein gerechtfertigtes Unentschieden, das durch 9-Meter-Schießen entschieden werden sollte. Als ich meine Schützen dem Schiri bekannt gab, kam Connor an und wollte, zum Erstaunen des Trainers, antreten. War er es doch dem es vor zwei Minuten ausgehebelt hatte, als er die Schulter eines Abwehrspielers ins Gesicht bekam und er mit blutiger Nase den Platz verlassen musste. Lucas schoss wieder einmal sauber und platziert ohne jegliche Chance des Torwarts… Chantale musste nicht viel machen, denn der Schütze schob den Ball mit einem Tick zu viel Arroganz an den Außenpfosten höhe Lattenkreuz…Max verschoss leichtfertig, als er zwar hart schoss, aber nicht platziert genug… Chantale konnte klasse parieren, wie fast immer…Kevin machte seinen 9er-Patzer aus dem Halbfinale wieder gut und vollendete mit einem prima Tor…Chantale, ich sag nur 9er-Schreck-der Schütze wusste Chantale ist ein 9er Killer und zog den Ball an den Pfosten…und nun Connor-mit Taschentuch an der Nase haltend und blutverschmiertem Gesicht legt er sich den Ball zurecht, lief an und verwandelte mit solch einer Routine platziert ins untere linke Eck…

Damit holt sich der TSV Elbe Aken den Turniersieg und den Respekt ganz Sachsens…

 

Ein großes DANKESCHÖN an den Ellies für diese GEILE Saison. Danke auch der Hello-Kitty-Sturmtank-F-Elite für die vielen unvergesslichen Momente. Ich freue mich auf weitere sportlich erfolgreiche Jahre mit euch.