Newsticker
+++1. Herren unterliegen in Atzendorf mit 3:2+++
+++2. Herren mit 4:3 Niederlage gegen Eintracht Köthen+++
+++D-Junioren gewinnen 5:0 gegen den Paschlewwer SV+++
+++B-Junioren unterliegen der SG Wittenberg/Reinsdorf mit 2:5+++
+++C-Junioren mit 13:2 Kantersieg gegen den CFC Germania 03+++


Spielberichte F-Junioren

Drucken

F-Kiddies erreichen die Zwischenrunde der HKM

Veröffentlicht in Spielberichte F-Junioren

F-Jugend strauchelt mit minimaler Leistung zur Zwischenrunde!


Am 2. Advent war es endlich soweit! Für unsere F-Elite ging die Hallenkreismeistersschaft der F-Junioren in Bitterfeld los. Im Berufsschulzentrum Bitterfeld traten wir in der Vorrundenstaffel D an und wollten klar und deutlich die Zwischenrunde erreichen. Des Trainers Eindrücke der letzen Hallentrainingswochen untermauerten das Zwischenziel, jedoch erwischten die Kiddies einen, ja man kann schon sagen „Raben schwarzen Tag“. Ich suche immer noch Gründe für das desolate Auftreten, doch bisher kam ich noch nicht zu einem Ergebnis, welches den dürftigen dritten Platz rechtfertigt. Vielleicht war es die Mittagszeit, die schlechten Bodenverhältnisse, das Schneechaos bei der Anreise oder ich muss als Trainer mein Training überdenken. Denn eins ist Fakt: Wir können es viel besser! Das Zusammenspiel per se, war bis auf einige Ausnahme kaum vorhanden. Unser Aushängeschild die Abwehr, hatte wenig Glanzpunkte, ganz zu schweigen vom kämpferischen Verhalten.

1. Spiel: TSV Elbe Aken – CFC Germania I 0:5

Die Germanen sind eine eingespielte Einheit, deshalb war eine Niederlage zwar nicht geplant, aber verkraftbar. Nicht zu entschuldigen ist aber unser Auftreten. Die komplette Offensive mit Juli, Connor und Pia fand in den 10 Minuten nicht statt. Die Abwehr war mehr oder weniger auf sich allein gestellt. Theo verletzte sich nach 5 Minuten beim Stand von 2:0 und Lea hütete ohne Fehl und Tadel das Tor. Alles in allem ging der Sieg auch in dieser Höhe in Ordnung. Der einzige mit einer ansatzweisen Normalform im Spiel war Erik der sehr konzentriert in der Abwehr agierte.

2. Spiel: TSV Elbe Aken – SV Edderitz 2:0

Nach einer etwas lauteren Pausenrede konnten wir gegen Edderitz verdient gewinnen. Edderitz die immerhin gegen CFC ein beachtliches 2:2 schafften, konnten gegen uns nur eine Chance während des gesamten Spiels herausspielen, welche aber ungenutzt blieb. Pia zeigte ihre klasse als Vorbereiter und legte mit dem ersten Angriff auf Juli vor. Der vollendete gnadenlos zum 1:0 nach 12 Sekunden Spielzeit. Auch das zweite Tor konnte Pia für Connor vorbereiten.

3. Spiel: TSV Elbe Aken – SV Gölzau 5:1

Gölzau in der Halle war anders wie Draußen auf dem Rasen. Hier konnte Gölzau in den vorigen Spielen gut mitspielen und auch gegen CFC eine respektable 0:2 Niederlage erringen. Doch hier spielten wir das einzige Spiel am heutigen Tage Hallenfußball mit tollen, schnellen Kombinationen und verdienten uns den Sieg auch in dieser Höhe. Pia traf zweimal, sowie Connor. Lea konnte einen Assist verbuchen, nachdem sie steil für Juli auflegte.

4. Spiel: TSV Elbe Aken – FC Eintracht 2:3

STRG+C (Absatz Spiel 1), dann STRG V! Für den Computerlaien: man kopiere den Bericht zum Spiel 1 hier herein. Denn nichts anderes war es. Wir waren „durch“ und Eintracht brauchte den Sieg und drückte vom Anfang an. Wir können wieder nicht mit dem Druck umgehen und die tapferen VIEL jüngeren Eintrachtler gehen verdient nach 2 Minuten 2:0 in Führung. Erst jetzt spielten wir mit und Pia dümpelt nach Eindribbling den Ball ins Tor, was nur zählte weil ein Gegenspieler berührte. Dann war es Connor der das 2:2 schoss. Nun waren immer noch 2 Minuten zu spielen wo wir aber nur verteidigt haben und uns keine Torchance erarbeiten konnten. Dann wurde es Kurios! GOTT SEI DANK war es nicht für das Weiterkommen wichtig, da wir wie gesagt vorher schon durch waren. Die Uhr lief ab und die Eintrachtler konnten noch einen präzisen Schuss auf unser Tor setzen, welcher  auch drin war. Die Uhr zeigte Null an aber der Schiri entschied auf Tor. Viele kamen zu mir und meinten die Uhr war um, jedoch ist jede Diskussion hinfällig, denn der Schiri entschied sofort auf Tor. Und mal ganz davon Abgesehen, dass der Siegtreffer mehr als verdient war.

Fazit: Alles in allem haben wir uns heute unter unserem Wert verkauft. Einziger Lichtblick war Pia, die bei 9 erzielten Toren unsererseits, an 7 Toren direkt beteiligt war. Sie konnte 3 Tore schießen und 4 mal vorlegen. In der Zwischenrunde treffen wir nun auf Wulfen, CFC I, Brehna/Strengbach, Sandersdorf I und Gröbern. Auch hier ist das erklärte Ziel vom Trainer, der Einzug in die Endrunde, denn das Potential ist da und wir werden uns am 3. Advent ohne wenn und aber steigern.


Mit dabei waren:

Theo; Anna - Lea; Connor; Pia - Juli  /  Emma, Erik, Chayenne    

Drucken

F-Jugend mit 7:0 Heimsieg

Veröffentlicht in Spielberichte F-Junioren

F-Jugend blickt optimistisch in die Zukunft und beendet die

Hinrunde mit dem 4. Platz!


TSV Elbe Aken – CFC Germania II 7:0 (4:0)

Im letzten Spiel der Hinrunde stand die Spielpraxis der Kinder mit wenigen Einsätzen im Vordergrund. So konnten gerade René und Paula sich in diesem Spiel profilieren. Gerade Paula brachte sich von Anfang an prima in die Offensive ein und bereitete die erste Großchance für René vor, welcher den Ball leider knapp verfehlte. Das Spiel an sich ist in einem Satz erläutert. Die CFC-Reserve spielt in ihrer ersten Saison mit ihren Möglichkeiten logischerweise äußerst defensiv und wir taten uns über die gesamte Spielzeit schwer mit spielerischen Mitteln  zum Torerfolg zu gelangen. Auch in Sachen Übersicht war es heute eher ein Rückschritt. Viel zu viele Bälle gelangen durch Aktionen „mit dem Kopf durch die Wand“ verloren. Pia unterstrich heute wieder ihren Torhunger und schoss genau wie unser Kapitän Connor drei Tore. Juli agiert zwei Mal als Vorbereiter, genau wie Emma die mit Übersicht einen Querpass über 20 Meter zu Pia spielte, welche souverän zum 3:0 einnetzte. Auch Erik trug sich in die Torschützenliste ein, nachdem er durch Pass von Juli gekonnte den Ball ins kurze Eck schlenzte. Niklas der heute für Theo im Tor agierte hatte zwar weniger zu tun, konnte sich aber dennoch in verschiedenen Szenen auszeichnen.

Die Hinrunde ist nun abgeschlossen und wir beenden jene mit dem 4. Platz. CFC, sowie Reppichau haben jeweils drei Punkte mehr. In der Rückrunde empfangen wir die besagten Mannschaften im Elbesportpark. Mit guten Leistungen gepaart mit etwas Glück sollte am Ende ein Platz aufs Treppchen möglich sein. Nun heißt es erst mal volle Konzentration auf die Hallenkreismeisterschaft, sowie den folgenden Freundschaftsturnieren.

Weitere Fotos auf diesem Link:
https://skydrive.live.com/redir?resid=DFAF1C3455451A67%211065

vielen Dank Tobi und Familie, prima Bilder!!!

Drucken

F-Kiddies fahren mit null Punkte aus Köthen zurück

Veröffentlicht in Spielberichte F-Junioren

Ein Spiel was alles aufbrachte was ein Spitzenspiel ausmacht.

Leidenschaft, Ehrgeiz, kuriose Schiri-Entscheidungen, tolle Spielzüge

und Fortuna die heute auf beiden Seiten agierte.

CFC Germania I – TSV Elbe Aken 2:1 (0:0)

Im Prinzip war im Vorfeld klar, das es ein Geduldsspiel wird. Nichtsdestotrotz steckte die herbe Niederlage in der Saisonvorbereitung noch in den Köpfen der Kinder. Damals ging das Spiel klar 9:1 für die Germanen aus. So sollte es natürlich nicht kommen und der CFC Trainer sagte mir im Nachhinein das ihn bewusst war, wer heute das erste Tor schießt gewinnt. Und so sollte es dann auch kommen. Mit dem Anpfiff kamen wir prima ins Spiel und spielten selbstbewusst mit viel Kampf nach vorne. Leider ergaben sich in der Anfangsphase nicht wirklich Torgelegenheiten, da die Abwehr der Germanen stark agierte. Mit zunehmender Spielzeit konnte der CFC ihr Spiel mehr oder weniger aufziehen und tauchte immer wieder vor unserem Tor auf. Eine gute Chance sollte sich dann auch für den CFC ergeben, als der Stürmer völlig frei vor dem Tor auftauchte und verzog. Mit der Einwechslung von Emma sollte sich nochmal ein Extraschub unsererseits ergeben. Sie erarbeitete sich oft im Mittelfeld den Ball und konnte prima über Außen Angriffe einleiten. Emma konnte sich leider nicht selber für ihre prima Leistung belohnen, nachdem sie sich prima den Ball zurückeroberte und aus gut 15 Metern abzog. Der segelt mit viel Effet über den Torwart hinweg und tuschiert leider nur den Pfosten. Hier war das Glück auf der Seite der Gastgeber. Absolut kein Problem, dass der Ball nicht reingeht. Viel wichtiger ist die Einstellung die Emma heute zeigte, denn nur so ist sie in der Mannschaft nicht ersetzbar. Prima! Mit einem spannenden 0:0 ging es dann auch in die Halbzeit. Nach einer kurzen Aufwärmphase ging es sofort weiter. CFC machte sofort Druck und es ergaben sich Ecken im Sekundentakt ohne das es gefährlich wurde. Doch dann war unsere Abwehr einmal unachtsam und wir brachten den Ball nicht aus der Gefahrenzone heraus. Der CFC-Stürmer nutze die Chance eiskalt aus und stochert den Ball ins Netz. Neidlos muss man anerkennen, dass es zu diesem Zeitpunkt verdient war. Es waren nicht mal zwei Minuten vergangen, da stand das Glück auf unserer Seite. Eine Ecke, getreten von Juli, die eigentlich keine war, konnten wir durch Connor verwerten. In der Folge war ich etwas enttäuscht von unserem Willen weiter nach vorne zu spielen und auf den Siegtreffer zu drängen. Pia wurde alleine gelassen und rannte sich einen Wolf ohne unterstützt zu werden. Connor der zwar sein Tor schoss, war heute wie abgemeldet und haderte mehr mit dem Schiri und seiner eigenen Leistung, als einfach das zu spielen, was ihn ausmacht. CFC nutzte dann wieder eine Unstimmigkeit in unserer Abwehr und spiegelbildlich folgte das 2:1 gegen uns. Dann eine ganz kuriose Szene. Unser Torwart Theo nahm im Spiel den Ball auf. Statt ein Hochschuss auszuführen, legte er sich den Ball hin und wollte Anlauf nehmen. Klar geht der Gegner drauf uns netzt ein. Einwandfreies 3:1, nur der Schiri sah es anders. Er drehte sich kurz weg und dachte der Torwart legt sich den Ball zu Abstoß hin und pfiff das Tor ab. Ja, Fairness sieht anders aus…sorry René ich hätte was sagen MÜSSEN! Danach waren wir dann auch wieder aufgewacht und versuchten nochmal alles, doch entweder agierten wir zu eigensinnig oder der letzte Pass wollte nicht gelingen. In der letzten Spielminute nochmal ein Schock für die Gastgeber, als Connor prima in den Lauf für Juli spielte und Juli im 1:1 gegen den Torwart verliert. Erik und Chayenne konnten sich vor allem in der ersten Halbzeit auszeichnen. Fynn und Luca zeigten, dass sie gute Qualitäten besitzen und die F-Mannschaft der nächsten Saison bereichern werden. Großes Kompliment an Lea die mit Erkältung fast das gesamte Spiel durchhielt und wie immer abgeklärt in der Abwehr agierte. Auch Anna zeichnete sich wieder einmal durch ihren klasse Einsatz aus. Juli machte seine Aufgabe gut und ackerte vorne wie hinten, genauso wie Pia. Alles in allem ein gutes Spiel mit tollen Spielszene und in der Fülle der Torchancen auch so in Ordnung. Jetzt heißt es volle Konzentration auf die Halle und auch den CFC sowie Reppichau werden wir zu Hause in die Schranken weisen ;)!

Aufstellung: Theo Helling, Anna Oestreich – Lea Homann – Julian Presch, Pia Metzker – Connor Henemann – Erik Gerngroß, Chayenne Störger  /  Emma Krökel, Fynn Kaczorowski, Luca Weigelt

Drucken

F-Jugend mit 0:1 Niederlage gg. Reppichau

Veröffentlicht in Spielberichte F-Junioren

Erste Niederlage in den Punktspielen

SG Reppichau - TSV Elbe Aken 1:0 (0:0)


Heute mussten unsere Minis die erste Saisonniederlage im benachbarten Reppichau hinnehmen. Ein schlechtes Omen für dieses Spiel erreichte den Trainer schon am Freitag. Pia, unsere Mittelfeldspielerin ist krank. Auch wenn man die Leistung einer Mannschaft nicht von einer Person abhängig machen kann, war im Vorfeld somit klar, dass unsere Offensivqualititäten durch das Fehlen von Pia gemindert wurden. Und so kam es dann auch. Pia fehlte auf rechts-außen und Julian als Manndecker abgestellt, konnte Connor im zentralen Mittelfeld auch nicht unterstützen. noch dazu war das TSV-Team sehr defensiv eingestellt. Nach hinten wurde gut verteidigt, doch im Angriff fehlten die Ideen bzw. Die Spieler. Reppichau hatte wesentlich mehr Spielanteile und versuchte sein Spiel über Fernando und Niklas aufzuziehen. Dieses gelang ihnen auch über weite Strecken sehr gut. Aber unsere Abwehr und eben auch das Mittelfeld leisteten gute Arbeit und ließen keine nennenswerten Chancen für Reppichau zu. Nur das Eckenverhältnis sprach für das Spiel. Reppichau hatte gefühlte 30 Ecken, die aber alle nicht genutzt werden konnten. So trennte man sich zur Halbzeit 0:0. Während man das Gefühl hatte, das Aken sich mit einem Punkt zufrieden geben würde, drückte Reppichau und wollte unbedingt einen Sieg erzwingen. Mit schon einer Niederlage in der Saison, wollten sie nicht noch weitere 3 Punkte vergeben. In Halbzeit zwei das gleiche Bild, Reppichau bestimmte mehr oder weniger das Spiel, Aken verteidigte. Das dieses auf Dauer nicht gut gehen kann, war vorher zu sehen. Ein erster Warnschuss von Fernando traf zum Glück nur die Latte des Akener Kastens, nachdem unser Keeper Theo den Ball mit einem tollen Reflex dahin ableitete.  Ein zweiter harter Schuss der im Tor gelandet wäre, konnte Connor mit hundert Prozent Körpereinsatz vereiteln. Doch dann passierte es. Im Gewusel wurde der Ball nicht richtig nach außen rausgeschlagen, der Gegner bekam den Ball, schlug einen Haken und netzte ein. Tor für Reppichau. Nun war es egal, wie hoch die Niederlage ausfallen würde und man versuchte die letzten paar Minuten im Spiel noch den Ausgleich zu erringen. Nun sah man auch, dass wenn man Offensiv spielte, Reppichau auch schwächen hatte, die man mit mehr Zeit, hätte ausnutzen können. Leider kam dieses Aufbäumen zu spät und der Abpfiff besiegelte die Niederlage. Lea spielte heute wie gewohnt einen souveränen letzten Mann und war immer präsent, wo sie gebraucht wurde. Wenn der Gegner einen unserer Spieler ausspielte, blieb er spätestens an Lea "hängen". Connor überraschte heute mit seinem defensivverhalten. Er fehlte als Ideen und Passgeber nach vorn, dafür zeichnete er sich gerade in der zweiten Halbzeit als sehr guter Abwehrspieler aus. Mit guten Stellungsspiel und Körpereinsatz machte er fast jede Ecke der Gegner durch starke Kopfbälle zu Nichte. Emma, die auf Pias Position spielte, zeigte heute, dass sie wieder mehr Selbstvertrauen hat. Mit guter Übersicht spielte sie Pässe nach vorn, die leider nicht genutzt werden konnten. Chayenne stand heute auf etwas verlorenem einsamen Posten als Stürmer. Julian und Anna machten ihre Sache im Großen und Ganzen gut. Die ständigen Seitenwechsel der beiden Spielmacher von Reppichau erschwerte ihnen die Aufgabe. Nichts desto trotz kamen sie über Kampf meist immer an den Ball. Paula bot sich oft im Spiel an, lief in den freien Raum. Sie muss nur noch mutiger werden und ihren Körper mehr einsetzen. in diesem Spiel zeigte sich, das unser "Nachwuchs" aus der G-Jugend noch mehr Erfahrung und Routine braucht, um konzentriert das Spiel zu verfolgen. Alles in allem ein Spiel, was man mit kompletter Mannschaft und einer nicht zu defensiven Aufstellung hätte gewinnen können. Aber daraus lernt man. Wenn man im Rückspiel diese Fehler vermeidet, kann man sicher auch wieder 3 Punkte verbuchen. Noch ist nichts verloren. Beide Mannschaften haben nun jeweils ein Spiel verloren. Aufgrund eines leicht besseren Torverhältnisses steht Reppichau aber auf Platz eins. Nun heißt es die restlichen Spiele zu gewinnen und dann zu Hause auf Reppichau treffen. Wir haben es damals mit der F zu Hause geschafft, und diesmal wird es auch so sein.


geschrieben von Janine Henemann 

Drucken

F-Jugend gewinnt 3:1 gegen Wulfen

Veröffentlicht in Spielberichte F-Junioren

Mit einer prima Mannschaftsleistung ließ der TSV kein Zweifel am Sieg!


TSV Elbe Aken – SV 1898 Wulfen 3:1 (2:1)

Am Montag den 22.10. trugen wir im Elbesportpark die Nachholpartie gegen Wulfen aus. Nasses Wetter und rutschiger Rasen erschwerten zusätzlich zum Flutlicht die Begegnung. Doch wir kamen von Beginn an gut ins Spiel. Eine taktisch bedingte Umstellung gab es auf der rechten Seite. Wir wollten von der ersten Minuten an hinten sicher stehen und stellten Juli in die Abwehr und Erik bedingt nach vorne ins Mittelfeld. Beide agierten stark und ließen die schnellen Wulfener wenige Chancen. Mit Connor und Erik im Zusammenspiel kamen wir in der Anfangsphase oft über rechts durch. Eine Ecke, getreten von Connor führte dann zum erlösenden 1:0. Pia kam vor der Abwehr am Ball und verwandelte links unten am Torwart vorbei. Das zweite Tor war kurios! Connor nahm ein Ball volley und wollte zu Chayenne flanken, doch der Ball sprang vor dem Torwart auf und flog über ihn ins Tor. Nach dem 2:0 verwalten wir den Spielstand und lassen uns durch Stellungsfehlern in unsere Hälfte drängen, ohne dass es gefährlich wird. Doch wie so oft, rächt sich diese Spielweise dann doch. Auch wenn Theo beim Gegentor mithalf, da sein Abstoß missglückte, ist der Treffer nicht unverdient. Der Gästestürmer nahm den Ball direkt und traf ihn perfekt. Somit gingen wir knapp 2:1 in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel wieder mehr Offensivengagement unserer Kiddies. Zwei Mal muss vor dem Tor abgespielt werden und wir führen sicher, doch dies gelang uns erst nach einem direkt verwandelten Freistoß von Connor. Doch die Wulfener gaben nicht auf und kamen jetzt erst richtig in Schwung. Mit ihren pfeilschnellen links-Außen kamen sie nun des Öfteren gefährlich in die Nähe oder vor unser Tor. Entweder stand Lea und Anna gut oder Theo hielt. Theo war es auch der den Anschlusstreffer durch starker Parade vereitelte und so seinen Lapsus selber wieder wett machte.

Alles in allem ein verdienter Sieg des TSV der aber die Leistung der Wulfener nicht schmälern soll. Wir sind gewarnt, denn immerhin gibt es noch ein Rückspiel. Gute Besserung an den Abwehrrecken Jan Luca Kloß, der krankheitsbedingt den Wulfenern fehlte. Mit dieser mannschaftlich geschlossenen Leistung können wir positiv in die Zukunft schauen.

Es spielten: Theo Helling; Anna Oestreich – Lea Homann – Julian Presch; Pia Metzker (1) – Connor Henemann (MK) (2) – Erik Gerngroß; Chayenne Störger  /  Emma Krökel, Fynn Kaczorowski, Jason Fanta


Drucken

F-Jugend siegt mit 18:0 gg. Gölzau

Veröffentlicht in Spielberichte F-Junioren

Großes Spiel gegen kleine Gastgeber aus Gölzau!

SV Gölzau – TSV Elbe Aken 0:18 (0:9)

Heute spielten wir unser 5. Punktspiel gegen die F des SV Gölzau aus. Vor dem Spiel war eigentlich, wenn man auf die Tabelle schaute das hier das Resultat nur Sieg sein konnte. So war es auch und wir gewannen das Spiel auch mit 18:0 Toren. Die Gastgeber waren uns in allen Belangen unterlegen, so verdient sich die Mannschaft samt Spieler, Trainer und Eltern von mir großen Respekt. Die Gölzauer hielten durch und werden in den kommenden Jahren ihre Punkte einfahren. Der Torwart hielt das was zu halten war und das richtig klasse! Schön anzusehen war das unsere Jungs und Mädels doch des Öfteren den Spielzug über außen versuchten und somit der verriegelten Mitte entronnen.

Torfolge:

0:1       Juli                  (Erik)

0:2       Erik                 (Connor)

0:3       Erik                 (Connor)

0:4       Pia      

0:5       Juli                  (Connor)

0:6       Connor             (Lea)

0:7       Juli                  (Pia)

0:8       Connor

0:9       Juli

_______________________HZ

 

0:10     Pia

0:11     Erik                 (Connor)

0:12     Juli                  (Erik)

0:13     Connor

0:14     Fabi                 (Connor)

0:15     Connor             (Pia)

0:16     Erik    

0:17     Connor             (Pia)

0:18     Connor

Drucken

F-Jugend setzt sich 4:1 gegen FC Eintracht Köthen durch

Veröffentlicht in Spielberichte F-Junioren

Aken holt gegen gut mitspielende Köthener drei Punkte!

FC Eintracht Köthen – TSV Elbe Aken  1:4 (0:1)


Am Mittwoch traten wir das Nachholspiel gegen den FC Eintracht Köthen an. Es wurde zu einer Schlacht da Köthen Phasenweise prima mitspielte und Kampfeswillen bewies. Das Spiel begann sehr zäh und wir tasteten uns gegenseitig mehr ab als das es zu Chancen kommt. Nach fünf Minuten wechselten wir Chayenne im Sturm ein, was ein Glücksgriff war. Sie war es die steil in den freien Raum für Juli vorlegte, welcher den Torwart flach links überwindet. Nach dem Spiel kam es noch zu einigen Chance die allesamt vergeben wurden. Emma konnte einmal draufhauen, ich hatte ihn schon im Tor gesehen, aber der Ball versprang kurz vor dem Schuss. Pia muss zweimal den Ball annehmen und ihn dann verwerten, dann währe es zur Halbzeit nicht mehr so ein spannendes Zwischenergebnis. Nach der Halbzeit drückten die Köthener mächtig und unsere Abwehr hatte einiges zu tun. Doch unter normalen Umständen fällt heute eigentlich kein Tor! Aber eine Anreihe von Fehler brachte den Köthener den nicht ganz unverdienten Ausgleich. Theo, der ein super Keeper ist haut den Ball nach außen, was in erster Linie richtig ist. Doch nimmt den Blickkontakt mit Pia nicht auf und Pia war auch sichtlich überrascht bei dem Abstoss. Sodass sie nicht die wichtigen Schritte zum Ball macht und der Köthener Stürmer frei vor dem Tor den Ball ins kurze Eck schießt. Danach auf einmal ein aufbäumen unsererseits. Es kam einen so vor als ob man das Gegentor brauchte um aufzuwachen. Wir drückten über Außen und Connor erarbeitet sich den Ball und schießt den Ball ins Tor. Doch auch danach ging es Schlag auf Schlag! Connor bekommt einen Pass in den Lauf gespielt von Pia, wonach er den Ball ins lange Eck schießt. Nicht zu vergessen die wichtigen Schritte zum Ball von Emma die damit die Vor-vor-arbeit leistete, prima. Nachdem wir dann mehrere 100%ige Chancen leichtfertig vergeben, brachte uns Pia den 4:1 Endstand, durch Vorarbeit von Connor. Pia zog an einem Abwehrspieler links vorbei und schoss auch mit links, rechts am Torwart vorbei, hinein ins Gehäuse. Alles in allem verdient, aber es hätte auch anders kommen können. Trotz alledem eine tolle Mannschaftsleistung. Einziges Manko heute der Trainer,der aber zuhause vom Frauchen wegen rumbrüllen am Spielfeldrand, sein Fett wettbekommen hat. Ich gelobe Besserung!!!

 

Drucken

F-Jugend gewinnt 3:0 gegen den Zörbiger FC

Veröffentlicht in Spielberichte F-Junioren

F-Jugend bleibt auch im dritten Spiel siegreich mit null Gegentoren!

TSV "Elbe" Aken - Zörbiger FC 3:0 (2:0)

Heute trat der Zörbiger FC die weite Reise im Elbesportpark an. Die Saison ist noch jung und die Zörbiger stehen in der Tabelle neben uns. Nichtsdestotrotz wollten wir heute den Ton angeben und gewinnen. Zeitweise sah auch alles prima aus, jedoch müssen wenige Dinge im Stellungsspiel noch verbessert werden.

Mit dem Anpfiff übernahmen wir die Initiative und drückten auf das erste Tor. In der Anfangsphase haben wir mit dem nassen Rasen Probleme und bekommen den letzten Pass nicht zum Mitspieler gespielt. Connor fasste sich ans Herz und zog aus gut 25 Meter ab und der Ball landete im Netz. Nun bekamen wir mehr Sicherheit ins Spiel und Pia war auf der Außenbahn nicht zu bremsen. Connor legt quer und verlagert dadurch prima das Spiel und Pia sprintet an der Abwehr vorbei und zieht ab. Der Torwart hält stark, aber der Ball kullert trotzdem durch die Beine, wo Chayenne nachsetzt und in Manier eines Strafraumstürmers den Ball eiskalt ins Netz haut. Prima! Nach der Halbzeit verloren wir kurzzeitig den Faden und die Zörbiger drückten auf den Anschlusstreffer ohne sich wirklich eine Torchance herauszuarbeiten, da unser Aushängeschild die Abwehr ihre Sache wieder prima machte. Erik stand heute viel besser und nahm seine Position prima an und machte ein gutes Spiel. Lea und Anna taten ihr übriges. Mit beherztem Tackling und Übersicht hielten sie hinten den Laden wieder einmal dicht. Lea wird als Libero immer besser und zeigte Übersicht und strahlte Ruhe aus beim Ballbesitz. Statt einfach nach vorne zu hauen leitete sie mit prima Querpässen Angriffe ein. Mitte der zweiten Hälfte konnte Juli nach Vorlage von Pia zum beruhigenden 3:0 erhöhen. Dies hielten wir bis zum Abpfiff. Alles in allem ein verdienter Sieg. Das Mittelfeld muss unbedingt bei Ballverlust schneller umschalten und die Defensive verstärken. Wir haben im Mittelfeld sehr oft ein Loch, was es dem Gegner leicht macht zu Kontern.

Am Mittwoch spielen wir in Köthen(Jürgenweg) 17Uhr das Nachholspiel gegen FC Eintracht Köthen.

Es spielten: Theo, Erik – Lea – Anna, Pia – Connor (MK) (1) – Juli(1), Chayenne(1)  /  Emma, Paula, Fynn