Newsticker

Drucken

E-Junioren scheitern in Pokalrunde 2

Veröffentlicht in Spielberichte E-Junioren

Am heutigen Sonntag, den 15.09.19 hatten wir die SG 1948 Reppichau zu Gast im Elbesportpark. Leider mussten wir uns am Ende ein wenig zu hoch 7:2 geschlagen geben und scheiden damit aus dem Pokal aus.

Das Spiel begann mit einem kurzen gegenseitigen Abtasten ehe die Reppichauer in der 3. Minute den ersten Akzent setzen konnten und direkt einen Treffer erzielten. Wir brauchten etwas um ins Spiel zu kommen und gerade in unserer Drangphase in Hälfte 1 konterte uns Reppichau 2x gnadenlos auf und schraubte das Ergebnis auf 3:0 hoch. Nachdem Jayden uns im Tor durch einge gute Paraden im Spiel hielt, war er in der 17. Minute bei einem Weitschuss machtlos und so stand es 4:0. Doch wer jetzt dachte, wir geben uns so leicht geschlagen, sah sich getäuscht. Denn mit dem direkten Wiederanstoß und einem Doppelpass war auf einmal Max vor dem gegnerischen 9-Meter und zog einfach mal ab. Tor, Anschlusstreffer und deutlicher Aufwind für unsere Acht. Nun waren wir am Zug und konnten durch Jannis nach einer Ecke auf 2:4 verkürzen. Wir drängten auf den Ausgleich und hätten unsere Chancen einfach besser ausspielen müssen, denn sie waren da. Doch gerade voll im Spiel angekommen, wurde wir durch die Halbzeit unterbrochen und das tat uns anscheinend nicht gut.
Nach der Pause war wieder Reppichau am Zug, drängte uns in die eigene Hälfte und nach zwar kleinen, aber entscheidenen Fehlern ließ sich der Gegner nicht lange bitten und netzte noch 2x ein. Aber auch dieses Mal war unser Wille noch nicht gebrochen und wir rannten weiter an, verloren aber vor dem gegnerischen Kasten zu oft die Nerven. Da wäre der ein oder andere Treffer vielleicht noch drin gewesen. Am Ende schwanden uns die Kräfte und die Reppichauer konnten noch einmal einen blitzsauberen Konter fahren und das Endergebnis von 7:2 erzielen.
Trotz der doch recht hoheh Niederlage ist unserer Mannschaft ein großes Lob auszusprechen, denn man gab sich zu keinem Punkt des Spiels auf und durch diesen Ehrgeiz werden wir noch Erfolge feiern.

Es spielten:
Jayden Zschunke, Jayden Zentner - Max Wienicke - Jannis Oberländer (Robin Hundt) - Moritz Hacker; Sandra Jesiolkowski (Tim Meinicke) - Nick Hain; Ron Gruber (Fawad Rahimi)