Newsticker
+++1. Herren unterliegen in Atzendorf mit 3:2+++
+++2. Herren mit 4:3 Niederlage gegen Eintracht Köthen+++
+++D-Junioren gewinnen 5:0 gegen den Paschlewwer SV+++
+++B-Junioren unterliegen der SG Wittenberg/Reinsdorf mit 2:5+++
+++C-Junioren mit 13:2 Kantersieg gegen den CFC Germania 03+++

Drucken

E-Junioren trotz Niederlage mit starker Leistung

Veröffentlicht in Spielberichte E-Junioren

Am Sonntag, den 02.09.18 traf man im heimischen Elbesportpark auf die erste Vertretung der SG 1948 Reppichau. Obwohl am Ende ein 0:2 Niederlage stand, war es eines der kämpferisch stärksten Spiele der Akener.

Das Spiel begann für Aken alles andere als optimal. Die Akener Startspieler waren mit den Gedanken wahrscheinlich noch im Bett, anders lässt es sich nicht erklären, dass der erste Angriff der Reppichauer nahezu ohne Gegenwehr stattfinden kann und diese verdient mit 1:0 in Führung gehen. Dieser "Hallo-wach-Effekt?" ließ einen Ruck durch die Mannschaft gehen und man verteidigte in der ersten Hälfte die zahlreichen Angriffe der Reppichauer sehr gut. Die schnellen Kombinationen der Sportgemeinschaft ließen sie immer wieder bis an oder in den Akener Strafraum gelangen, doch da scheiterte man an der vielbeinigen Akener Defensive oder an den eigenen Nerven. Zwar konnete Aken durch die volle Konzentration auf die Defensive im Angriff keine Akzente setzen, doch das sollte sich in Halbzeit 2 ändern.
Nach der Pause ein ähnliches Bild. Reppichau drückte und war offensichtlich mit dem 1:0 nicht sehr zufrieden. So rückten auch die gegnerischen Verteidiger weit auf, was Platz für die Akener zum Kontern ließ. Hätte man auch nur einen davon im Tor untergebracht und nicht an den Pfosten oder wenige Zentimeter neben dem Tor, wäre ein Punkt aus diesem Spiel durchaus drin gewesen. Doch wie sehr man sich den Angriffen auch entgegen stemmte. Alle Chancen konnte man nicht verhindern, sodass Reppichau in der 49. Minute verdient auf 2:0 erhöht, was auch gleichzeitig der Endstand war.
Doch trotz der Niederlage können die Akener den Platz erhobenen Hauptes verlassen. Eine kämpferisch sehr starke Leistung.

Es spielten:
Manja Hartmann; Christoph Kuchta - Erik Laubmeier - Levian Schulz (Gesine Jann); Leon Hartwig - André Jesiolkowski - Sandra Jesiolkowski (Tyler Porsch); Max Wienecke