Newsticker
+++1. Herren unterliegen in Atzendorf mit 3:2+++
+++2. Herren mit 4:3 Niederlage gegen Eintracht Köthen+++
+++D-Junioren gewinnen 5:0 gegen den Paschlewwer SV+++
+++B-Junioren unterliegen der SG Wittenberg/Reinsdorf mit 2:5+++
+++C-Junioren mit 13:2 Kantersieg gegen den CFC Germania 03+++


Spielberichte 2. Herren

Drucken

2. Herren drehen Spiel gegen Elsdorf

Veröffentlicht in Spielberichte 2. Herren

Unsere zweiten Männer konnten heute das Nachholespiel gegen Rot-Weiß Elsdorf mit 8:1 für sich entscheiden und überwintern somit auf dem 8. Tabellenplatz
Tore: 2x Fabian Fiedler, 2x Kali Barry, 2x Enerik Windberg-Shehu, Christian Lippert und Lucas Saalmann

An dieser Stelle möchten wir Michael Jost (Elsdorf), welcher nach einem Zweikampf verletzt ausgewechselt werden musste, eine möglichst schnelle Genesung wünschen.


Drucken

2. Herren - Serie reißt gegen Löberitz

Veröffentlicht in Spielberichte 2. Herren

Am 18.11.17 traf man auf den aktuell Tabellendritten der Kreisliga West, dem FSV Löberitz. Bei den bisherigen Aufeinandertreffen standen ein Unentschieden und ein Akener Sieg zu Buche. Mit dem Schwung aus den letzten 5 Partien, sollte auch dieses Spiel zu Akener Gunsten entschieden werden.

Doch anders als in den letzten Spielen, verlor man sich in egoistischen Spielweisen, ließ dem technisch starken Gegner zu viel Raum, kam dadurch oft zu spät und verursachte immer wieder Freistöße. Aus dem Spiel heraus bekamen beide Mannschaften aber nichts Gefährliches auf die Reihe und so mussten Standardsituationen für Torchancen sorgen. Nachdem man die erste Druckphase der Löberitzer unbeschadet überstehen konnte, starteten die Akener ebenfalls erste Offensivaktionen. Doch ansatt das Spiel in die Breite zu ziehen, zog man zu schnell in die Zentrale und blieb dort regelmäßig hängen. In der 30. Spielminute dann ein Freistoß für Löberitz am Sechzehner von Aken. Dieser konnte direkt im Akener Kasten untergebracht werden und so stand es 1:0 für Löberitz. Aken versuchte bis zur Halbzeit noch einmal zu Chancen zu kommen, aber gefährliche Situationen waren nicht dabei.
Nach der Pause ein verändertes Akener Spiel. Man nahm die Tipps des Trainergespanns in der Halbzeitpause an und verstand sich endlich darauf, das Spiel breiter zu machen. Dadurch konnte man sich immer wieder Chancen erspielen, doch Löberitz verstand es gefährlich zu Kontern. So ging ein Kopfball, wieder nach einem Freistoß, nur knapp am Akener Gehäuse vorbei. Die Elbekicker warfen alles nach vorn, aber häufig war die Löberitzer Defensive Endstation. Zwingende Chancen waren nur wenige dabei und diese wurden vom Löberitzer Keeper vereitelt. Trotz aller Akener Bemühungen musste man sich am Ende mit 1:0 geschlagen geben. Jetzt heißt es wieder volle Konzentration auf die nächste Partie am 24.11.17 19 Uhr unter Flutlicht im Elbesportpark gegen Zörbig II.

es spielten:
Patrick Hädicke; Tobias Lange - Sirko Franz - Paul Herms; Arlind Siebert - Martin Oestreich; Saif Masmas (60' Tobias Radtke) - Lucas Saalmann (53' Leon Osterland) - Kali Berry - Enerik Windberg; Christian Lippert
Drucken

2. Herren mit 8:4 Kantersieg in Radegast

Veröffentlicht in Spielberichte 2. Herren


Am Samstag, den 11.11.17 war man zu Gast bei Schwarz-Gelb Radegast. Mit dem Schwung aus dem letzten Sieg gegen die Eintracht aus Köthen, wollte man auch in diesem Spiel punkten.

Es war ein Spiel, dass immer wieder Höhepunkte hatte. Ob es Tore, Fehlpässe oder herausragende Paraden waren, immer gab es etwas zu sehen. Mit dem Anstoß entwickelte sich eine schnelle, aber nicht unbedingt technisch hochwertige Partie. In der ersten Halbzeit luden sich beide Mannschaften regelmäßig ein Tore zu schießen. Erster Nutznießer war Lippert, der in der 9. Minute einen Pass von Masmas zur 1:0 Führung verwerten kann. Doch im Akener Spielaufbau kam es immer wieder zur Fehlern. Einen davon nutzt Radegast zum 1:1 Ausgleich in der 18. Minute. 7 Minuten später führen die Schwarz-Gelben einen Freistoß schnell aus, während sich die Akener noch ordnen und können ungehindert zur 2:1 Führung einköpfen. Doch die Führung hielt nicht lange an. Wieder war es ein Pass von Masmas, der Lippert erreicht und wieder netzt er ein. Nach einer Ecke von Radegast ist Hädicke im Akener Tor zur Stelle und kann eine direkte Abnahme parieren und hält somit den Ausgleich fest. Kurz vor der Pause setzt sich Windberg auf der linken Seite hervorragend durch, zieht in den 16ner, schließt aus spitzen Winkel und der Ball ist im Tor. So wurden bei einer 3:2 Führung für Aken die Seiten gewechselt.
Nach der Pause ging es Schlag-auf-Schlag weiter. 47. Minute Elfmeter und erneuter Ausgleich für Radegast. 5 Minuten später ist es zum 3. Mal Lippert, der ein Tor für Aken markiert. Vorlagengeber war dieses Mal Siebert. Doch Radegast ließ sich immer noch nicht hängen und konnte in der 70. Minute erneut ausgleichen, nachdem im Akener Spiel fast jeder Angriff in einer Abseitsposition endete. Doch wieder sind es nur 5 Minute, die der Ausgleich anhält. Krökel ist am 16ner des Gegners zur Stelle und haut den Ball mit Links in die Maschen. Die letzten 15 Minuten der Partie war es ein Spiel auf ein Tor und zwar auf das der Radegaster. 3 Minuten nach der erneuten Führung für Aken war es wieder Lippert, der einen zu kurzen Rückpass der Schwarz-Gelben erläuft, den Torhüter umkurvt und zum 6:4 einschiebt. Radegast konnte sich nur noch kurzfristig durch lange Bälle befreien und die Akener rannten unaufhörlich an. Nach einer Ecke von Radtke ist Franz zur Stelle und kann zum 7:4 einköpfen. Den Schlusspunkt der Partie setzt wieder Lippert mit seinem 5. Treffer in diesem Spiel und dem 8:4 Endstand.
So bleibt man im 6. Spiel in Folge ungeschlagen.

Es spielten:
Patrick Hädicke; Dominick Keller - Sirko Franz - Fabian Fiedler (85' Paul Herms); Arlind Siebert - Hannes Ufer; Saif Masmas (73' Tobias Radtke) - Lucas Saalmann - Kali Berry (63' Paul Krökel) - Enerik Windberg; Christian Lippert

Drucken

2. Herren mit 3 Punkten in Eintracht Köthen

Veröffentlicht in Spielberichte 2. Herren



Am Sonntag, den 05.11.17 war man zu Gast beim Absteiger aus der Kreisoberliga der Eintracht aus Köthen. Der Tabellenfünfte ging also als Favorit in diese Partie.

Mit der ersten Aktion des Spiels für Köthen (Anstoß, Rückpass in die Abwehr und langer Schlag in die Spitze) wird die Spielweise der Eintracht ziemlich gut zusammengefasst. Viele lange Bälle über das Mittelfeld und die Akener Defensive hinweg auf die, an der Abseitslinie lauernden Spieler prägten das Spiel der Köthener. Aken versuchte zu kombinieren, blieb aber häufig bei den Abschlüssen an der vielbeinigen Köthener Defensive hängen oder wurde unsanft zu Fall gebracht. Es war eine sehr zerfahrene Partie mit vielen Standardsituationen auf beiden Seiten. Der erste erfolgbringende Standard gehörte den Elbekickern. Nach einer Ecke von Windberg ist Ufer zur Stelle und Köpft zum 1:0 in der 13. Spielminute ein. Doch auch die Eintracht nutze ihre Standards und konnte in der 26. Minute ebenfallls nach einer Ecke ausgleichen. In der 35. Minute wirft Lippert schnell ein und Saalmann ist frei durch und kann zum 2:1 einschieben. Doch wieder hält die Führung nicht lange an. Wieder nach einer Ecke der Eintracht kann der Ball nicht aus dem Strafraum gebracht werden, der Köthener Stürmer schaltet am schnellsten und jagt den Ball aus 5m in die Maschen. Kurz vor dem Pausenpfiff dann noch ein berechtiger Strafstoß für Eintracht Köthen, welcher aber in die Wolken geht. Beim 2:2 wurden die Seiten gewechselt.
Nach der Pause blieben Chancen auf beiden Seiten eher Mangelware. Das Spiel verlor sich im Mittelfeld und vielen Standards. Den Schlusspunkt konnten aber noch einmal die Akener setzen. Wieder ist es eine Ecke, die aber diesmal von der Eintracht nicht konsequent geklärt wird. Windberg ist an der 16ner-Grenze zur Stelle und haut den Ball ins untere linke Eck. 3:2 für Aken in der 84. Minute. Köthen versuchte danach noch einmal alles, blieb aber ohne nennenswerte Chancen und die Akener Elf verstand es die knappe Führung zu verwalten.
So stand am Ende ein verdienter Sieg und das fünfte Spiel in Folge ohne Niederlage. Die Mannschaft erreicht langsam ihr eigentliches Potential und zeigt, dass das untere Tabellendrittel nicht ihr Niveau ist.

Es spielten:
Patrick Hädicke; Tobias Lange (33' Dominick Keller) - Sirko Franz - Fabian Fiedler; Arlind Siebert - Hannes Ufer; Saif Masmas - Benjamin Nell (51' Kali Berry) - Lucas Saalmann - Enerik Windberg; Christian Lippert (86' Tobias Radtke)
Drucken

2. Herren punkten mit nur 11 Mann in Greppin

Veröffentlicht in Spielberichte 2. Herren

Am Tag der Deutschen Einheit stand für die Elbestädter die Reise nach Greppin an. Preussen Greppin, ein weiterer Absteiger aus der Kreisoberliga, war auf dem Papier der klare Favorit in dieser Partie. Hinzu kam noch der arge Personalmangel (durch Sperren, Verletzungen und Urlaub) auf Akener Seite. Mit nur 11 Mann (2 davon angeschlagen und Andreas Hoppe aus dem Kader der Alten Herren) musste man das Spiel irgendwie überstehen.

Doch wer jetzt dachte, dass man mit Mann und Maus verteidigte, sah sich getäuscht. Greppin hatte zwar deutlich mehr Spielanteile, doch Aken spielte auch mit und kam immer wieder zu gefährlichen Kontern. In der 30. Minute kann die Akener Elf wieder einen Konter über rechts fahren, die Flanke von Abas Bojang geht an Freund und Feind vorbei, doch am Sechzehner steht Enerik Windberg. Dieser nimmt den Ball kurz an und haut ihn mit links in den Winkel. Mit Wut im Bauch drängte nun Greppin auf den Ausgleich und sollte auch belohnt werden, wenn der Treffer aus Akener Sicht eher glücklich fiel. Eine flache Hereingabe wird von unserem Aushilfskeeper Krökel falsch eingeschätzt und geht ins Tor. Ausgleich für Greppin. Doch Krökel macht diesen Patzer mit herausragenden Paraden im weiteren Spielverlauf wieder weg.
Nach der Pause ein ähnliches Bild. Greppin macht in den ersten 20 Minuten Druck, doch die Akener Defensive hält. Man merkte nun beiden Mannschaften an, dass die Kräfte ein wenig schwanden. Flüchtigkeitsfehler beider Mannschaften und ein Schiedsrichter, welcher den richtigen Zeitpunkt (durch das Verteilen von Karten auf BEIDEN Seiten) verpasste, die Härte aus dem Spiel zu nehmen, machten es zu einem sehr zerfahrenen Spiel. Beide Teams spielten nun mit offenem Visier, doch zu zwingenden Chancen sollte keine von beiden mehr kommen. So stand am Ende ein wichtiger und verdienter Punktgewinn für die Akener Elf zu Buche.
Ein Lob an alle Beteiligten für diese absolute Willensleistung!

Es spielten:
Paul Krökel; Tobias Lange - Andreas Hoppe - Paul Herms; Arlind Siebert - Benjamin Nell; Tobias Radtke - Lucas Saalmann - Abas Bojang - Enerik Windberg; Christian Lippert
Drucken

2. Männer endlich wieder mit Punktgewinn

Veröffentlicht in Spielberichte 2. Herren

Am Samstag, den 23.09.17 traf man auf den VfB Zscherndorf. Die Akener Elf wollte an die gute Leistung der letzten Partie anknüpfen und sich endlich belohnen.

Zscherndorf begann druckvoll und kam in den ersten zwanzig Minuten der Partie zu guten Chancen, die aber ungenutzt blieben. Erst danach bekam Aken Zugriff auf das Spiel und kam seinerseits zu guten Tormöglichkeiten, doch auch diese blieben ungenutzt. Die Akener Kicker stellten die Räume wieder gut zu, sodass Zscherndorf zu langen Bällen gezwungen wurde, die bis zur Halbzeit aber ungefährlich blieben. Beim Stand von 0:0 wurden die Seiten gewechselt.
Direkt nach Wiederanpfiff machte Zscherndorf Druck und wurde nach einem langen Ball in die Spitze mit dem Treffer zum 1:0 belohnt. Aken brauchte 10 Minuten und einen Elfmeter für Zscherndorf, den Hädicke an den Pfosten lenken konnte, um wieder in die Partie zu finden und war danach spielbestimmend. Immer wieder kam man zu Abschlüssen, die aber ungefährlich blieben. Zscherndorf konnte aber durch Konter immer wieder Akzente setzen und sorgte dadurch immer wieder für Gefahr in der Akener Defensive. Wie in den letzten Spielen war die Akener Offensive nicht zwingend genug im verwerten von Chancen und so musste es der Gegner selbst nach einer Ecke von Lippert in der 80. Minute übernehmen, den Ball ins Tor zu bringen. Der mehr als verdiente Ausgleich für die Akener und daran sollte sich bis zum Ende nichts mehr ändern.
Endlich hat man sich für die gute Leistung belohnt und kann endlich wieder einen Punkt für sich verbuchen.

Es spielten:
Patrick Hädicke; Tobias Radtke - Fabian Fiedler - Saif Masmas; Tobias Lange (46' Sirko Franz) - Arlind Siebert; Enerik Windberg (62' Julian Ziemer) - Lucas Saalmann - Abas Bojang - Kali Berry; Christian Lippert
Drucken

2. Herren verlieren durch mangelde Chancenverwertung

Veröffentlicht in Spielberichte 2. Herren

Am Samstag, den 16.09.17 traf man im heimischen Elbesportpark auf die Kickers Raguhn, dem Absteiger aus der Kreisoberliga und damit eigentlichen Favoriten des Spiels.

Nachdem man das letzte Spiel völlig ohne Gegenwehr den Platz als Verlierer verließ, forderte Kapitän Fiedler eine Reaktion der Mannschaft, welche auch kam. Man überließ es dem Gegner das Spiel zu machen und stellte selbst die Räume zu, sodass es Raguhn oft nur möglich blieb lange Bälle in die Spitze zu spielen, die aber alle samt ungefährlich waren. Die Akener Elf hatte sich komplett auf Konter ausgelegt, die man auch immer wieder wie Nadelstiche setzen konnte. Durch permanentes Pressing zwang man den Gegner zu Fehlern, durch die man auch zu teilweise 1000%-igen Chancen kam, die einfach sitzen MÜSSEN, wenn man Spiele gewinnen will. Aber wie es nun mal im Fußball so ist (und ja jetzt kommen 5€ ins Phrasen-Schwein). Wer die Dinger vorne nicht macht, bekommt sie hinten rein. So dann geschehen in der 38. Spielminute. Der Ball wird leichtfertig in der Akener Vorwärtsbewegung verloren, Raguhn schaltet durch einen schnellen Steilpass um und schiebt nahezu ungehintert zum 1:0 ein. Bei diesem Stand wurden die Seiten gewechselt.
Nach der Pause ein anderes Bild. Aken übernahm nun große Spielanteile und Raguhn wollte kontern. Immer wieder kamen die Akener zu Chancen, die man aber nicht im gegnerischen Kasten unterbringen konnte. Bis zur 80. Spielminute war es ein offenes Spiel. Bis dann ein langer Ball der Kickers aus Raguhn nur halbherzig geklärt wird und der Spieler wieder frei auf das Akener Gehäuse zuläuft. Diese Einladung lässt sich Raguhn nicht entgehen und erhöht auf 2:0. Kurz vor Ende der Partie gibt es noch einen Elfmeter für Aken, der zunächst gehalten wird, aber im Nachschuss ist Lippert zur Stelle und netzt zum 2:1 Anschluss ein. Das anschließende Anrennen der Akener Elf, kann Raguhn noch unbeschadet überstehen und entführt am Ende glücklich 3 Punkte aus dem Elbesportpark.
Wieder einmal konnten sich die Akener nicht für eine gute Partie belohnen, doch so langsam müssen wieder Punkte her.

Es spielten:
Patrick Hädicke, Paul Herms - Fabian Fiedler - Saif Masmas; Martin Oestreich - Arlind Sieber (58' Tobias Lange); Tobias Radtke (61' Kali Berry) - Lucas Saalmann - Enerik Windberg - Abas Bojang; Christian Lippert
Drucken

2. Herren verlieren Spiel in nur 3 Minuten

Veröffentlicht in Spielberichte 2. Herren

Am 10.09.17 traf man auf den Paschlewwer SV. Mit leider nur 11 Mann musste man die Reise antreten. Man fand nur schwer ins Spiel und musste bereits nach 5 Minuten den ersten Gegentreffer in Kauf nehmen. Anschließend konnte man zwar auch eigene Chancen erarbeiten, diese blieben aber ungenutzt.
Dann schien die gesamte Akener Mannschaft für 3 Minuten in Tiefschlaf zu verfallen. Fehlpässe und fehlende Zweikämpfe luden den Gegner ein Tore zu schießen. Diese Angebote ließen die Paschleber sich nicht entgehen und trafen in 3 Minute 3 Mal. Anschließend muss man sagen, dass es die Akener bis zur Halbzeit nur schafften weitere Gegentreffer zu verhindern.
Nach der Pause fanden die Akener besser in die Partie, konnte Chancen von Paschleben fast komplett verhindern und kamen ihrerseits zu Chancen. Doch man hätte wahrscheinlich an diesem Tag noch 5 Stunden spielen können und der Ball wäre nicht im Tor gelandet. Hinzu kam dann auch noch eine schwere Verletzung von Emmer, welcher den Platz verlassen musste und man das Spiel 15 Minuten in Unterzahl über die Runden bringen musste.
Am Ende musste man sich auf Grund von 3 schlechten Minute mit 4:0 geschlagen geben.

Es spielten:
Patrick Hädicke, Tobias Lange - Fabian Fiedler - Saif Masmas; Paul Herms - Hannes Ufer; Tobias Radtke - Lucas Saalmann - Enerik Windberg; Abas Bojang - Nino Emmer