Newsticker
+++1. Herren unterliegen in Atzendorf mit 3:2+++
+++2. Herren mit 4:3 Niederlage gegen Eintracht Köthen+++
+++D-Junioren gewinnen 5:0 gegen den Paschlewwer SV+++
+++B-Junioren unterliegen der SG Wittenberg/Reinsdorf mit 2:5+++
+++C-Junioren mit 13:2 Kantersieg gegen den CFC Germania 03+++

Drucken

2. Herren punkten mit nur 11 Mann in Greppin

Veröffentlicht in Spielberichte 2. Herren

Am Tag der Deutschen Einheit stand für die Elbestädter die Reise nach Greppin an. Preussen Greppin, ein weiterer Absteiger aus der Kreisoberliga, war auf dem Papier der klare Favorit in dieser Partie. Hinzu kam noch der arge Personalmangel (durch Sperren, Verletzungen und Urlaub) auf Akener Seite. Mit nur 11 Mann (2 davon angeschlagen und Andreas Hoppe aus dem Kader der Alten Herren) musste man das Spiel irgendwie überstehen.

Doch wer jetzt dachte, dass man mit Mann und Maus verteidigte, sah sich getäuscht. Greppin hatte zwar deutlich mehr Spielanteile, doch Aken spielte auch mit und kam immer wieder zu gefährlichen Kontern. In der 30. Minute kann die Akener Elf wieder einen Konter über rechts fahren, die Flanke von Abas Bojang geht an Freund und Feind vorbei, doch am Sechzehner steht Enerik Windberg. Dieser nimmt den Ball kurz an und haut ihn mit links in den Winkel. Mit Wut im Bauch drängte nun Greppin auf den Ausgleich und sollte auch belohnt werden, wenn der Treffer aus Akener Sicht eher glücklich fiel. Eine flache Hereingabe wird von unserem Aushilfskeeper Krökel falsch eingeschätzt und geht ins Tor. Ausgleich für Greppin. Doch Krökel macht diesen Patzer mit herausragenden Paraden im weiteren Spielverlauf wieder weg.
Nach der Pause ein ähnliches Bild. Greppin macht in den ersten 20 Minuten Druck, doch die Akener Defensive hält. Man merkte nun beiden Mannschaften an, dass die Kräfte ein wenig schwanden. Flüchtigkeitsfehler beider Mannschaften und ein Schiedsrichter, welcher den richtigen Zeitpunkt (durch das Verteilen von Karten auf BEIDEN Seiten) verpasste, die Härte aus dem Spiel zu nehmen, machten es zu einem sehr zerfahrenen Spiel. Beide Teams spielten nun mit offenem Visier, doch zu zwingenden Chancen sollte keine von beiden mehr kommen. So stand am Ende ein wichtiger und verdienter Punktgewinn für die Akener Elf zu Buche.
Ein Lob an alle Beteiligten für diese absolute Willensleistung!

Es spielten:
Paul Krökel; Tobias Lange - Andreas Hoppe - Paul Herms; Arlind Siebert - Benjamin Nell; Tobias Radtke - Lucas Saalmann - Abas Bojang - Enerik Windberg; Christian Lippert