Drucken

2. Herren verlieren durch mangelde Chancenverwertung

Veröffentlicht in Spielberichte 2. Herren

Am Samstag, den 16.09.17 traf man im heimischen Elbesportpark auf die Kickers Raguhn, dem Absteiger aus der Kreisoberliga und damit eigentlichen Favoriten des Spiels.

Nachdem man das letzte Spiel völlig ohne Gegenwehr den Platz als Verlierer verließ, forderte Kapitän Fiedler eine Reaktion der Mannschaft, welche auch kam. Man überließ es dem Gegner das Spiel zu machen und stellte selbst die Räume zu, sodass es Raguhn oft nur möglich blieb lange Bälle in die Spitze zu spielen, die aber alle samt ungefährlich waren. Die Akener Elf hatte sich komplett auf Konter ausgelegt, die man auch immer wieder wie Nadelstiche setzen konnte. Durch permanentes Pressing zwang man den Gegner zu Fehlern, durch die man auch zu teilweise 1000%-igen Chancen kam, die einfach sitzen MÜSSEN, wenn man Spiele gewinnen will. Aber wie es nun mal im Fußball so ist (und ja jetzt kommen 5€ ins Phrasen-Schwein). Wer die Dinger vorne nicht macht, bekommt sie hinten rein. So dann geschehen in der 38. Spielminute. Der Ball wird leichtfertig in der Akener Vorwärtsbewegung verloren, Raguhn schaltet durch einen schnellen Steilpass um und schiebt nahezu ungehintert zum 1:0 ein. Bei diesem Stand wurden die Seiten gewechselt.
Nach der Pause ein anderes Bild. Aken übernahm nun große Spielanteile und Raguhn wollte kontern. Immer wieder kamen die Akener zu Chancen, die man aber nicht im gegnerischen Kasten unterbringen konnte. Bis zur 80. Spielminute war es ein offenes Spiel. Bis dann ein langer Ball der Kickers aus Raguhn nur halbherzig geklärt wird und der Spieler wieder frei auf das Akener Gehäuse zuläuft. Diese Einladung lässt sich Raguhn nicht entgehen und erhöht auf 2:0. Kurz vor Ende der Partie gibt es noch einen Elfmeter für Aken, der zunächst gehalten wird, aber im Nachschuss ist Lippert zur Stelle und netzt zum 2:1 Anschluss ein. Das anschließende Anrennen der Akener Elf, kann Raguhn noch unbeschadet überstehen und entführt am Ende glücklich 3 Punkte aus dem Elbesportpark.
Wieder einmal konnten sich die Akener nicht für eine gute Partie belohnen, doch so langsam müssen wieder Punkte her.

Es spielten:
Patrick Hädicke, Paul Herms - Fabian Fiedler - Saif Masmas; Martin Oestreich - Arlind Sieber (58' Tobias Lange); Tobias Radtke (61' Kali Berry) - Lucas Saalmann - Enerik Windberg - Abas Bojang; Christian Lippert