Drucken

1.Herren verlieren, nach zwei unterschiedlichen Halbzeiten, 1:5 in Sandersdorf

Veröffentlicht in Spielberichte 1. Herren

Doch unsere Jungs zeigten sich zu Beginn des Spiels unbeeindruckt, und es entwickelte sich eine turbulente Anfangsphase. Bereits in der zweiten Spielminute kam Oliver Endert, nach Kombination über Julian Kahn und Ronny Meyer, freistehend am 16er in Schussposition. Doch sein Schuss war zu unplatziert, und der Keeper konnte klären. Die anschließende Ecke erreichte Florian Hoppe, dessen Kopfball knapp über die Latte strich. Eine Minute später zog Patrick Belger aus 20m ab, doch auch diesen Versuch konnte der Torwart entschärfen. In der 4. Minute kam Sandersdorf dann das erste Mal in unseren Strafraum. Ein Spieler der SG kam zu Fall und zum Entsetzen der Akener entschied der aus Wolfen stammende Schiri auf Strafstoß. Eine zumindest fragwürdige Entscheidung. Doch unser Keeper Sebastian Herrmann ließ Gerechtigkeit walten und konnte den Elfer parieren. Drei Minuten später war es dann doch soweit. Nach Flanke konnte ein gegnerischer Spieler unbedrängt aus 7 Metern unhaltbar für Herrmann zum 0:1 einnicken. Union kam nun besser ins Spiel und hatte mehr Ballbesitz. Herrmann musste mehrmals gekonnt klären. In Minute 34 fasste sich Belger ein Herz und zog aus wiederum 20 Metern ab. Diesmal hatte er Schussglück und der Ball „kullerte“ durch die vielbeinige Abwehr, um im langen Eck zum 1:1 Ausgleich anzukommen. Die letzen fünf Minuten der ersten Halbzeit gehörten wieder den Akenern, die sich Chancen im Minutentakt erarbeiteten. Die erste Gelegenheit hatte Meyer (41.), der von der Strafraumgrenze versuchte, zu schlenzen statt zu schießen. Dann scheiterte Zutz am Außenpfosten (43.). Endert, in aussichtsreicher Position, konnte sich nicht entscheiden, selbst abzuschließen oder abzuspielen, bis es zu spät war und auch diese Möglichkeit verpuffte (44.). Und wiederum „Olli“ war es der, nach vorangegangener Ecke und Kopfballablage von Florian Hoppe, das Tor aus 6 Metern knapp verfehlte (45.). So ging es mit 1:1 in die Pause und wir sollten den vergebenen Chancen noch nachtrauern.

Die zweite Halbzeit verlief völlig anders. Sandersdorf bespielte von Beginn an unser Tor und ließ Aken kaum noch zur Entfaltung kommen. Vielleicht lag es an der Erfahrung einiger höherklassig spielender Akteure des Gegners. Aber unsere Jungs operierten auch ungeschickt, sie verzettelten sich bei Ballbesitz zu viel in Einzelaktionen, und die daraus resultierenden Ballverluste brachten die SG immer wieder ins Spiel. Hinzu kamen individuelle Fehler, die dann letztlich zu den Gegentreffern führten. Das 1:2 war eine Kopie des Gegentreffers aus Hälfte Eins. Wieder konnte der Gegner unbedrängt einnicken (60.). Beim 1:3 unterlief (der ansonsten starke) Herrmann den Ball und der Stürmer konnte ungehindert aber gekonnt ins verwaiste Tor einschieben (62.). In der 76. konnte Herrmann mit einer starken Parade zwar zur Ecke klären, diese brachte jedoch das 1:4. Beim 1:5 (84.) war unsere Gegenwehr letztlich total gebrochen. Die Sandersdorfer kombinierten sich durch unsere Reihen bis der Ball schließlich im Netz lag.

Ein verdienter Sieg der Sandersdorfer, vielleicht auf Grund der 1. Halbzeit etwas zu deutlich. In Hälfte Zwei mussten wir Lehrgeld bezahlen, müssen aber die Köpfe nicht hängen lassen, schließlich haben wir in einer Halbzeit bewiesen, dass wir auch gegen einen spielstarken Gegner mithalten können. Aus diesem Spiel können wir nur lernen. 

 

Tor: 0:1 (7.), 1:1 (34.) Belger, 1:2 (60.), 1:3 (62.), 1:4 (76.), 1:5 (84.)

 

Aufstellung: Herrmann - Luckau, Gerhardt, Zänkert – Kahn (55. Schlee), Belger, Zutz, Jahn     (63. Radtke) – Meyer, Hoppe, Endert