Newsticker
Saison 2019/2020 abgebrochen - Stahl Aken weiter unabsteigbar!!

Drucken

3. Sieg im 3. Spiel - 1. Mannschaft weiter auf Erfolgswelle

Veröffentlicht in Spielberichte 1. Herren

Am vergangenen Samstag konnte unsere 1. Mannschaft in Merzien mit 3:2 gewinnen.
Von Anfang an entwickelte sich eine sehr zerfahrene Partie, beide Teams hatten mit den schwierigen Platzverhältnissen und dem Wind zu kämpfen. Unser Vorteil war, dass wir im 1. Durchgang mit dem Wind gespielt haben, die Merziener hatten Probleme, mit ihren langen Bällen zum Erfolg zu kommen. Trotzdem gehörte die Anfangsphase den Gastgebern, die bereits die ein oder andere Halbchance hatten. Die Führung erzielten aber wir, bei einem Freistoß aus 35 Metern fasste sich unser Kapitän J. Khan ein Herz, zog direkt ab und der Ball zappelte im Netz. Jetzt wollte Merzien natürlich ausgleichen, und unsere Abwehr musste mehrere Male in höchster Not klären. Wir konzentrierten uns auf Konter, und kurz vor der Halbzeit war es Rene Rückmann, der einen dieser Konter zum 2:0 nutzen konnte. Dann war Halbzeit.
Merzien kam im wahrsten Sinne des Wortes mit Rückenwind aus der Kabine, sie wollten schnell den Anschluss erzielen. Unsere Abwehr war aber auf dem Posten. In der 56. Minute gab es Freistoß aus 18 Metern, der Ball wird auf die rechte untere Ecke gezogen, Merzien hatte den Torschrei auf den Lippen, doch unser Hüter "Fichte" war blitzschnell unten und parierte auch diesen Ball. In der 67. Minute war aber auch er machtlos, als er bei einem Schuss aus 18 Metern weg rutschte und der Ball ins Tor trudelte. Jetzt setzte Merzien alles auf eine Karte, wir ließen uns in dieser Phase zu weit hinten rein drängen. In der 85. Minute musste Fichte nochmal Kopf und Kragen riskieren, mit einem Wahnsinnsreflex vereitelte er die 1-gegen-1 - Situation. Jetzt brach die Nachspielzeit an, wir wechselten nochmal aus, und das sollte sich bezahlt machen. Der gerade frisch aufs Feld gekommene P. Herms sichert den Ball im Mittelfeld, verlagert das Spiel clever nach außen auf Steinberg, der legt quer auf M. Hellmer, und der ist auf und davon und trifft zum 3:1.  Doch es war immer noch nicht Schluss, in der 94. Minute bekam Merzien noch einen Elfmeter zugesprochen, den sie verwandelten. Am Spielstand änderte sich danach aber nichts mehr, negativ anzumerken ist noch die gelb-rote Karte von S. Steinberg, der uns im nächsten Spiel fehlen wird. Wofür es diese Karte gab, darüber schweigen wir lieber.